Spanische Ingenieursfamilie

Zu fünft auf 15 Quadratmetern

+
Sie finden keine Bleibe.

München - Weil er in seiner Heimat Spanien keine Arbeit fand, ist ein Bauingenieur nach München gekommen. Dort werden Leute wie er gebraucht. Er bekam einen Job, aber seine fünfköpfige Familie muss in einem Wohnwagen hausen.

Kein Job, keine Perspektive: Die Verzweiflung von Maria (52, alle Namen geändert) und Franco (49) über die Arbeitslosigkeit in ihrer spanischen Heimat war so groß, dass der Bauingenieur und seine Frau im März beschlossen, das Land zu verlassen. In München fand der Akademiker schnell eine Stelle, wenn auch nur als Helfer in einer Druckerei – aber keine Wohnung!

Er hofft, bald wieder im alten Beruf arbeiten zu können und über die immowelt.de-Initiative „Verändere Deine Stadt“ endlich eine Wohnung zu finden. Noch lebt das Paar mit seinen drei Kindern auf 15 Quadratmetern auf einem Campingplatz.

Die Matratze ist feucht, es hat reingeregnet. Kein Grund zum Jammern für Mama Maria: „Uns war bewusst, dass wir nicht gleich durchstarten können“, erklärt die Frau, die von der Urlaubsinsel Gran Canaria stammt, „aber wir haben Geduld. Bauingenieure werden in Deutschland gebraucht.“

Da sie in München einen Bekannten hatten, der einen gebrauchten Wohnwagen samt Vorzelt verkaufte, entschieden sie sich für die Landeshauptstadt. Die Familie lebt auf dem Campingplatz „Langwieder See“ vor den Toren der Stadt. Die Kinder Carlos (14), Aurora (13) und Catalina (8) teilen sich das Doppelbett, die Eltern schlafen im zweiten Bett des Caravans. Alles hat seinen Platz, nichts liegt herum.

Sie lernen Deutsch, die Buben spielen beim benachbarten Verein Fußball und haben Freunde gefunden. Von Heimweh keine Spur. Doch wenn Maria an den Winter denkt, wird selbst der optimistischen Frau ein wenig bang. Bislang haben alle Vermieter abgewunken: „Drei Kinder sind ihnen zuviel.“

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare