1. tz
  2. München
  3. Stadt

Spaß mit Spar-Faktor auf der Wiesn: Familientag, Mittags-Menüs & Co. – hier sparen Sie Geld

Kommentare

Sparen am Familientag: Eine Fahrt in Lechners Wellenflieger gibt es für drei statt vier Euro.
Sparen am Familientag: Eine Fahrt in Lechners Wellenflieger gibt es für drei statt vier Euro. © Achim Frank Schmidt

Wiesn-Spaß für Sparfüchse? Wir haben Tipps, wie auf dem Oktoberfest richtig gespart werden kann – nicht nur am Familientag.

München – Dass das Oktoberfest teuer ist, ist kein Geheimnis. Wiesn-Spaß für Sparfüchse? Mit Blick auf die meisten Getränke-, Essens- und Karussell-Preise auf dem Oktoberfest kaum vorstellbar. Am Familientag (am 19. und am 26. September, jeweils bis 19 Uhr) erwarten Besucherinnen und Besucher Angebote für Fahrgeschäfte, aber auch in vielen Zelten und Standln gibt’s Sonderaktionen. Nicht nur am Familientag kann man sparen. Auch im Normalbetrieb gibt’s Tipps wie Mittags-Menüs und die Oide Wiesn.

Wiesn-Fahrgeschäfte: Rabatte bei Karussell und Geister Palast

Günstig abheben – am Familientag geht das. Im Breakdance, dem Karussell mit sich wild drehenden Gondeln, kostet eine Fahrt statt sechs nur vier Euro.

In Lechner’s Wellenflieger, einem Kettenkarussell, kann man für nur drei Euro (statt regulär vier) eine Runde drehen. Wer einen Adrenalinkick sucht, der ist bei der Achterbahn Wilde Maus richtig: Fünf Euro – statt normalerweise acht – und für Kinder vier Euro (statt sechs) kostet eine Fahrt.

Beim beliebten Karussell Rund um den Tegernsee gibt’s das entspannte Fahrvergnügen für Kinder am Familientag für zwei statt vier Euro – und Erwachsene zahlen drei statt fünf Euro.

Grusel-Spaß im Geister Palast gibt es ebenfalls vergünstigt: Bis 19 Uhr dürfen sich Kinder unter 12 Jahren einen Euro ermäßigt (also für fünf Euro) erschrecken lassen, die Erwachsen für nun sieben Euro.

Jeden Tag gilt: Auf der Oiden Wiesn lässt sich Geld sparen, wenn man mit den Karussells fahren will. In den nostalgischen Fahrgeschäften kostet jede Fahrt nur 1,50 Euro. Zuvor muss man für die Oide Wiesn jedoch vier Euro Eintritt zahlen (Kinder bis 14 Jahren zahlen nichts)

Günstige Zuckerwatte am Standl „Eis Man“.
Günstige Zuckerwatte am Standl „Eis Man“. © Achim Frank Schmidt

Hier kann in den Wiesn-Zelten richtig gespart werden

In vielen Wiesn-Zelten gibt’s ebenfalls Sparangebote für Kinder am Familientag. Einige Beispiele: So bietet das Armbrustschützenzelt bis 17 Uhr ein Kinder-Menü an: Ein paar Wiener mit Pommes und einer Limo (0,2 Liter) gibt’s für fünf Euro. Für alle Sparfüchse gibt’s im Armbrustschützenzelt von Montag bis Donnerstag zudem täglich wechselnde Mittagsgerichte wie Krautwickerl oder gebratene Milzwurst für 13,90 Euro.

In der Schützenlisl kosten am Familientag alle Kindergerichte zwei Euro weniger: Ein Kinderschnitzel gibt’s beispielsweise für 7,80 statt 9,80 Euro. Und die Puten-Wiener sind sogar um fünf Euro billiger (4,80 statt 9,80 Euro). Ein kleines Wasser oder eine Apfelschorle (0,2 Liter) gibt's für zwei Euro dazu. Ansonsten bietet die Schützenlisl wochentags Mittagsgerichte für 14,80 Euro, von Gulasch vom bayerischen Rind mit Butterspätzle bis hin zum gebackener Fisch.

Auch im Schottenhamel gibt’s am Familientag eine spezielle Kinderkarte: Kinder-Käsespätzle, Kaiserschmarrn oder Schnitzel gibt’s jeweils für 7,50 Euro (von 10 bis 18 Uhr). Immer von Montag bis Donnerstag (von 11 bis 15 Uhr) gibt’s zudem im Schottenhamel das Mittagsreindl mit einem Viertel Hendl, Schweinebraten und Kartoffelknödel für 15,90 Euro.

Im Hofbräu-Zelt wird die Kinderkarte um einige günstige Gerichte erweitert – zum Beispiel gibt es Nudeln mit Tomatensauce für fünf Euro. Sparer kommen im Hofbräu auch beim Mittagstisch (wochentags von 11 bis 15 Uhr) auf ihre Kosten – wechselnde Gerichte gibt’s zum Preis von 13,50 Euro.

Verschiedene Mittagsangebote gibt es auch in den anderen Zelten – in der Ochsenbraterei zum Beispiel Pichelsteiner für 12,50 Euro (unter der Woche bis 16 Uhr).

Alle News zum Fest der Feste gesammelt auf unserer großen Oktoberfest-Themenseite. Auch auf Englisch.

Stände – Zuckerwatte und Schoko-Tauben zum vergünstigten Preis

Auch an Standln lässt sich sparen: Am Süßigkeiten-Stand Eis Man gibt’s beispielsweise Zuckerwatte für zwei statt drei Euro und Lebkuchenherzen für vier statt fünf Euro. Beim Barock Zucker bekommen Sie Schoko-Trauben für 3,50 statt 4,50 Euro. Und bei der Wurfbude Teddy-Alm gibt’s zwölf Würfe statt nur neun zum Preis von zehn Euro. (von Marie Deger und Julian Limmer)

Auch interessant

Kommentare