Das taten die Münchner am Winter-Wochenende

Spaß im Schnee: Acht Tipps für acht Grad minus

+
Die Familien Zöllinger, Fichtl und Thalmaier treffen sich seit 20 Jahren zum Eisstockschießen in Nymphenburg. 

München - Strahlende Sonne, eisige Temperaturen: An diesem Wochenende zog es Tausende im Freistaat hinaus zum Rodeln, Langlaufen und Schlittschuhfahren. Hier mögen es die Münchner besonders gern. 

Minus 12 Grad waren es am Sonntag in München. Die tz hat sich in der Stadt umgeschaut und besonders schöne Plätze besucht, wo sich die Leute grad so in der Eiseskälte drängelten: im Englischen Garten und am Nymphenburger Schloss. 

Laut Wetterdienst ist der Januar ungewöhnlich kalt, es bleibt weiterhin frostig. Heute werden minus acht Grad erwartet. Hier sind acht Tipps, wo man den Winter bestens genießen kann: 

Im Dantebad kann man sogar im Freien schwimmen. 

Im Freien Baden: Auch in der Eiseskälte kann man im Dante-Winter-Warmfreibad draußen schwimmen. Das 50-Meter-Stadionbecken ist 27 Grad warm, das Erlebnisbecken gut 30 Grad. Infos: www.swm.de.

Schlittenfahren im Riemer Park: Dank Bundesgartenschau gibt’s in Riem nicht nur einen neuen Park, sondern auch einen neuen, 20 Meter hohen Schlittenberg am Ostende des Parks. Traumsicht zu den Alpen. Erreichbar: U-Bahn-Station Messestadt Ost.

Die Eisbären in Hellabrunn sind in ihrem Element.

Eisbären-Treffpunkt: Wie geht’s Mama Giovanna und ihrem Eisbären-Baby? Noch sind die beiden in Hellabrunn nicht zu sehen, aber die Tierpfleger informieren täglich um 15.30 Uhr an der Polarwelt über ihre Schützlinge.

Skifahren in Ebersberg: Ganz ohne Autobahnstau auf die Piste – das geht am Waldsportpark Ebersberg. Groß und Klein können die etwa 200 Meter lange Abfahrt runtersausen. Der Hang ist gut befahrbar. Geöffnet: Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr, Wochenenende 10 bis 13 und 14 bis 16.30 Uhr. Preise (Halbtages- und Nachtfahrkarten): Kinder 2,50, Erwachsene 4 Euro. www.waldsportpark-ebersberg.de

Langlaufen mitten in der Stadt! Auf www.muenchen.de sind insgesamt neun gespurte Loipen aufgelistet – mit genauer Lage und Länge. Ein Traum ist auch die Loipe vom SC Moosham in Egling (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen). Landschaftlich eine der schönsten Loipen in Deutschland ist die Nachtloipe in Schalkofen, Montag bis Donnerstag, 18 bis 20 Uhr, www.scmoosham.de.

Winterspaziergang bei Seefeld (Kreis Starnberg): Von Gut Delling geht’s durch den Wald, inklusive Sonnenhügel mit Bankerl. Dauer: eine knappe Stunde. Hinterher ist eine Einkehr beim Sepperl-Wirt in Meiling möglich.

Eisstockschießen: Gaudi gibt’s garantiert auf beiden Eisstockbahnen am Gutshof Menterschwaige (Menterschwaigstr.4, Reservierung: 089 /64 07 32). Pro Person 4 Euro, Kinder die Hälfte. Für die gibt’s extra kleine Eisstöcke.

Botanischer Garten: Wem’s draußen zu zapfig ist: Im Botanischen Garten sind in einer Sonderausstellung frei herumfliegende tropische Schmetterlinge zu bewundern – und es ist bacherlwarm. Eintritt: 5,50 Euro, www.botmuc.de.

Winter in München: Das sagen die Münchner

Eine Traum-Kulisse

Das Eis ist super, die Sonne scheint, das Schloss Nymphenburg als Kulisse – es ist traumhaft! Wir treffen uns seit 20 Jahren zum Eisstockschießen. Wenn das Wetter nicht passt, dann auf der Eisstockbahn im Augustinerkeller. Aber jetzt sind wir regelmäßig hier – so oft es die Arbeit erlaubt.

Die Familien Zöllinger, Fichtl (aus Allach) und Thalmaier (aus Großhadern)

Langlauf-Genuss

Wahnsinn, dass wir hier mitten in einer Millionenstadt Langlaufen gehen können! Ich mache das jetzt seit zwei Jahren, aber eigentlich in Ruhpolding, wo ich herkomme. Groß Wintersport können meine Verlobte und ich momentan nicht machen – sie ist schwanger…

Adolpho Heidenreich (32), Ingenieur aus Obergiesing

Nirgends ist es schöner

Mike Brilli mit Sohnemann Leo. 

München ist der schönste Platz auf der Welt! Wir genießen den Schnee und die Sonne zum ersten Mal beim Schlittenfahren im Englischen Garten. Wir kommen aus New York, leben seit Oktober hier. Es ist vergleichbar mit dem Central Park. Aber dort gibt es nicht so tolle Holzschlitten wie hier.

Mike Brilli (38), Siemens-Angestellter, mit Sohn Leo (dreieinhalb) aus Haidhausen

Hunde-Glück im Schnee

Kerstin Brachvogels Hunde fühlen sich im Englischen Garten pudelwohl. 

Für die Hunde gibt es nichts Schöneres, als im Englischen Garten im Schnee umherzutollen! Bevor es so kalt wurde, war hier nur Matsch, da mussten wir Eleni jedes Mal danach baden. Aber wenn wir jetzt hier waren, duftet sein Fell wie frisch gewaschene Wäsche. 

Kerstin Brachvogel (50), Flugbegleiterin aus Bogenhausen, mit Eleni, Fritzi und Dackel


Sie haben Lust zu rodeln, aber wissen nicht so recht, wo das in München am besten geht? Sie sind Langlauf-Fan, aber haben keine Möglichkeit ins Umland zu fahren? Hier haben wir für Sie eine umfassende Übersicht aller Münchner Rodelhügel, Langlauf-Loipen und Eislauf-Möglichkeiten zusammengestellt. Und für alle, die es sich danach im Warmen gemütlich machen möchten, haben wir hier die sechs schönsten Orte zum Aufwärmen in München gesammelt. Denn München ist im Winter eben fast noch schöner.   

Eiszauber & Föhnsonne: Die schönsten Bilder vom Winter in München

Wunderschöne Winterkulisse am Eisbach, hier im Januar 2017.  © 
Wunderschöne Winterkulisse im Hofgarten, hier im Januar 2017.  © 
Wunderschöne Winterkulisse im Englischen Garten, hier im Januar 2017.  © Oliver Bodmer
Möwen bei Sonnenuntergang
Winterlicher Sonnenuntergang an der Isar. © Götzfried Markus
Langlauf mitten in der Stadt? Wenn der Schnee reicht, wie hier im Januar 2017, ist das durchaus möglich.  © Goetzfried
Schnee über München. Im Januar 2017 war es knackig kalt.  © Ralf Kruse
Schnee über München. Im Januar 2017 war es knackig kalt.  © Ralf Kruse
Nächtliche Winterstimmung, hier im Januar 2017 an der Wittelbacher Brücke.  © Marcus Schlaf
Für Radler eher schwierig - Schnee in München im Januar 2017.  © 
Wetter im Winter
Milde Wintersonne am Seehaus, hier an Weihnachten 2015.  © Bodmer Oliver
Wetter im Winter
Milde Wintersonne am Seehaus, hier an Weihnachten 2015.  © Bodmer Oliver
Frost in München
Eiskristalle haben sich am 13. Dezember 2016 im Englischen Garten auf Grashalmen und Blättern gebildet. Im Hintergrund ist der Monopteros zu sehen. © dpa
Winterly morning impressions from Munich
Wintermorgen in München. Es ist der 31. Dezember 2016. Dort hinten sind die Türme der Frauenkirche zu erkennen.  © dpa
Winterly morning impressions from Munich
Das Olympiastadion am Morgen des 31. Dezember 2016.  © dpa
Die Unerschrockenen: Trotz Schnee und Eis - einem echten Eisbachsurfer ist es nie zu kalt. © Marcus Schlaf
Auch das ist München: Sobald die Sonne rauskommt, versammeln sich die Münchner im Tambosi - auch wenn es wie auf diesem Bild von 2012 mitten im Dezember ist. © Marcus Schlaf
Mit etwas Schnee und im Nachtlicht sieht die Feldherrenhalle gleich noch monumentaler aus. © Marcus Schlaf
Die Stühle wegräumen lohnt nicht, der nächste Föhn kommt bestimmt: Beim Bratwurst Glöckl am Dom sind die Plätze dann sofort wieder belegt.  © Marcus Schlaf
Tauwetter: Föhn-bedingte Pfützen-Spiegelung am Max-Joseph-Platz. © Marcus Schlaf
Ein Wintertraum: Das Olympiastadion im Schnee. © Marcus Schlaf
Im Jahr 2012 gab es noch im Februar reichlich Schnee, wie dieses Bild beweist. © Marcus Schlaf
Blaue Stunde: Das Stadtmuseum im Schnee. © Marcus Schlaf
Selbst die Gleise Richtung Hauptbahnhof sehen mit etwas Weiß schöner aus. © Marcus Schlaf
Winterliches München: Blick vom Deutschen Museum Richtung Glockenbachviertel. © Marcus Schlaf
Nicht jedes Jahr, aber immer wieder trägt das "Brunnenbuberl" in der Neuhauser Straße einen dicken Eispanzer. Die Brunnengruppe "Satyrherme mit Knabe" von 1895 stammt vom Bildhauer Matthias Gasteiger.  © Marcus Schlaf
Bei Schnee wird's oft auch beschaulich, wie hier in Giesing. © Marcus Schlaf
Kaum zu glauben, aber dieses Sonnen-Foto vom Marienhof wurde im Januar 2014 geschossen. © Marcus Schlaf
Ein Jahr vorher - im Januar 2013 - sah es in der Innenstadt so aus. © Marcus Schlaf
 ...oder auch so. © Marcus Schlaf
München-Klassiker: Rodeln am Olympiaberg. © Marcus Schlaf
...oder joggen im Olympiapark. © Marcus Schlaf
Eis am Fuß: Die Brunnenfiguren am Fischbrunnen stellen übrigens Metzgergesellen dar. Seine heutige Form hat der Brunnen erst seit 1954. © Marcus Schlaf
Den kennt jeder: Der Valentin-Brunnen am Viktualienmarkt bekommt sogar im Winter Blumenschmuck. © Marcus Schlaf
Die Schwäne am Nymphenburger Schloss werden auch im Winter gut versorgt. © Klaus Haag
Der Name ist Programm: Auch im Winter wird im Eisbach gesurft. © Klaus Haag
Winter-Panorama: Blick über Sendling in Richtung Berge. Links der Turm der Gotzinger Schule, rechts die Türme von St. Korbinian. © Klaus Haag
Wieder eine Impression aus dem "Winter" 2014: Sonniger Februar am Königsplatz. © Klaus Haag
Zwei Jahre zuvor war es auch schon so warm: Sonnen im Hofgarten im Februar 2012. © Klaus Haag
Sonne am Königsplatz: Februar 2014. © Klaus Haag
...oder joggen am Schloss Blutenburg im Januar 2012. © Klaus Haag
Dieser kleine Münchner hat Spaß im Englischen Garten. © Klaus Haag
Im Oktober 2012 hatte es dagegen schon einen Wintereinbruch gegeben. © Klaus Haag
Auch am Chinesischen Turm lag reichlich Schnee, ...  © Klaus Haag
...und bei der Pagode im Westpark. © Klaus Haag
Im Januar 2013 hatte es diese Postbotin schwer. © Klaus Haag

ast, mw

Auch interessant

Meistgelesen

Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Reiter speckt ordentlich ab - mit diesem Trick
Reiter speckt ordentlich ab - mit diesem Trick
Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten
Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten

Kommentare