Verantwortlich für Pandemiebekämpfung

Mitten in der Corona-Krise: Wechsel im Amt der Münchner Gesundheitsreferentin - Koalitions-Geplänkel der Grund?   

+
Beatrix Zurek könnte Gesundheitsreferentin werden.

Münchens Bildungs- und Sportreferentin Beatrix Zurek (SPD) soll neue Gesundheitsreferentin werden. Die Stelle ist vakant, nachdem Stephanie Jacobs (parteilos) ihren Wechsel ins Gesundheitsministerium zum 15. September bekannt gegeben hat.

  • Die Nachfolgerin von Münchens Gesundheitsreferentin Stephanie Jacobs (parteilos) steht fest.
  • Münchens Bildungs- und Sportreferentin Beatrix Zurek (SPD) soll neue Gesundheitsreferentin werden.
  • Hier finden Sie alle Infos zu Corona-Krise in München*

München - Die Wiederwahl der 43-jährigen Jacobs wäre im nächsten Jahr angestanden, galt aber als unsicher. Zum einen wird das Referat aufgeteilt, Jacobs wäre lediglich für das Amt der Gesundheitsreferentin infrage gekommen. Das neue Klimaschutzreferat werden die Grünen neu besetzen. Und zum anderen war Jacobs von den Grünen signalisiert worden, dass auch sie sich für die Stelle als Gesundheitsreferentin bewerben müsste. SPD und die Grünen hatten sich im Koalitionsvertrag darauf verständigt, das Gesundheitsreferat in beiderseitigem Einvernehmen zu besetzen. Jacobs jedenfalls zog ihre Schlüsse und von dannen*. Damit hinterlässt sie eine Lücke, die inmitten der Corona-Pandemie möglichst bald gefüllt werden müsste.

München: Beatrix Zurek übernimmt Amt der Gesundheitsreferentin

Nun hat man sich geeinigt. Beatrix Zurek übernimmt den Posten. „Als Bildungsreferentin war Beatrix Zurek Teil des städtischen Krisenstabs und ist daher hervorragend in die Aufgaben der Pandemiebekämpfung eingearbeitet“, sagt SPD-Fraktionschefin Anne Hübner. Dem Vernehmen nach haben die Grünen auch deshalb zugestimmt, weil das Klimareferat künftig auch für die Stadtgüter zuständig sein soll. Um diese kümmert sich bisher das Kommunalreferat.

Mit Zureks Berufung werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Jacobs’ Nachfolge ist zeitnah geklärt – mit einer Frau, die bereits viel Erfahrung in der Verwaltung aufweisen kann. Zum anderen war Zureks Wiederwahl als Bildungs- und Sportreferentin nicht sicher. Sie müsste sich 2022 dem Votum stellen, die Grünen haben das Vorschlagsrecht für diese Position. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das Volksbegehren „6 Jahre Mietenstopp“ ist vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof* gescheitert. Bayerns höchstes Gericht hält es für unzulässig. Die Initiatoren wollen nun nach Karlsruhe ziehen. Corona-News: München reagiert auf die steigenden Infektionszahlen. Der Krisenstab hat über weitere Maßnahmen beraten.

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Entdeckung einer Münchnerin auf der Theresienwiese sagt nun wirklich ALLES: Die „Nicht-Wiesn“ in Bildern
Diese Entdeckung einer Münchnerin auf der Theresienwiese sagt nun wirklich ALLES: Die „Nicht-Wiesn“ in Bildern
Corona-Hotspot München: Neuinfektionen steigen weiter an - Stadt bestätigt Panne bei Corona-Zahlen
Corona-Hotspot München: Neuinfektionen steigen weiter an - Stadt bestätigt Panne bei Corona-Zahlen
München feiert Nicht-Wiesn: Viele zieht‘s zur Theresienwiese - Alt-OB Ude mit nie dagewesener Anzapf-Panne
München feiert Nicht-Wiesn: Viele zieht‘s zur Theresienwiese - Alt-OB Ude mit nie dagewesener Anzapf-Panne
Bahn-Eklat in München: Rasen bald 500 Güterzüge am Tag mit 100 km/h durch Wohngebiete? - Rathaus fühlt sich überrumpelt
Bahn-Eklat in München: Rasen bald 500 Güterzüge am Tag mit 100 km/h durch Wohngebiete? - Rathaus fühlt sich überrumpelt

Kommentare