Die lange Nacht der Entscheidung

SPD kürt OB-Kandidaten: Brigitte Meier oder Dieter Reiter?

+
Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (l.) und Sozialreferentin Brigitte Meier bewerben sich als OB-Kandidat

München - Wer wird SPD-Kandidat für die Nachfolge von Oberbürgermeister Christian Ude? Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (53) oder Sozialreferentin Brigitte Meier (46)? Die Ortsvereine haben einen Favoriten.

Jubeln die Roten Reiter sogar derart zu, dass Meier aufgibt? Am Montagabend steigt bei der SPD die Nacht der Entscheidung! Los geht es um 19 Uhr im Hofbräuhaus: Die Vorsitzenden der 44 Ortsvereine der Münchner SPD kommen im Wappensaal zusammen, um Stadt-Parteichef Hans-Ulrich Pfaffmann ein „Stimmungsbild“ der Basis zu geben. Jeder Ortsvorsitzende hat reihum drei Minuten Zeit, um vor allem zwei Fragen zu beantworten: Wie kam das Stimmungsbild zusammen? Wer ist der Favorit für die OB-Wahl 2014?

Nach tz-Informationen fordern die Ortsvereine mit deutlicher Mehrheit den Ude-Favoriten Dieter Reiter als OB-Kandidaten. Die Beispiele: Im Ortsverein Schwabing-Alte Heide votierte eine gut besuchte Mitgliederversammlung einstimmig für Reiter, sagt Chefin Petra Piloty. In der SPD Aubing-Lochhausen stimmten die Mitglieder bei einer Ortsvereinsversammlung ab - „mit sehr großer Mehrheit für Reiter“, sagt der Ortschef, Stadtrat Josef Assal. Keine Abstimmung hat es im Ortsverband Forstenried-Fürstenried-Maxhof gegeben, sagt der Vorsitzende Hans-Jürgen Gerhards. Allerdings tendierten seine Mitglieder zu Brigitte Meier. Eindeutig für die Sozialreferentin sprechen sich offenbar nur einzelne Ortsvereine aus - allen voran Meiers eigener Obergiesing-Fasangarten. Bei einer geheimen Abstimmung gab es eine deutliche Mehrheit für Brigitte Meier. Keine Chance hatte der ehemals dritte Kandidat im Bunde, der Fraktionschef im Rathaus, Alexander Reissl. Er hatte am Sonntag seinen Rückzug bekanntgegeben.

Die Entscheidung fällt bereits nach der Sitzung, die aller Voraussicht nach rund zweieinhalb bis drei Stunden dauern wird, bis alle Ortsvereischefs an der Reihe waren. Eine Abstimmung der Gesandten ist zwar nicht vorgesehen, doch Sozialreferentin Meier hat so lange Druck gemacht, bis die Kandidaten zur Sitzung zugelassen wurden. So kann sie das Stimmungsbild aus erster Hand erleben. Anschließend will sie bekanntgeben, ob sie in eine Kampfkandidatur gegen Reiter übergeht, eine Mitgliederabstimmung fordert oder aufgibt. Um 22.30 Uhr geht es im Hinterzimmer weiter: Der Münchner SPD-Chef Pfaffmann hat den übergeordneten Unterbezirksvorstand in die Geschäftsstelle am Oberanger eingeladen, um über das Ergebnis zu beraten und gegebenenfalls einen Vorschlag für den Parteitag zu beschließen. Auch OB Christian Ude wird dann dazukommen und seinen Favoriten benennen - Dieter Reiter. Ursprünglich sollten die Kandidaten nur zu dieser Sitzung erscheinen - wohl, um ihnen diese oder jene Entscheidung nahezulegen. Gegen 23 Uhr will Pfaffmann nun vor der Zentrale im Georg-von-Vollmar-Haus eine Erklärung abgeben. Am Dienstag soll es gegen 13 Uhr eine Pressekonferenz oder eine Mitteilung geben. Dann könnte der Spitzenkandidat der SPD feststehen: Reiter? Meier? Oder doch beide - und der Parteitag muss im nächsten Jahr abstimmen?

David Costanzo

Auch interessant

Meistgelesen

U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare