SPD setzt sich für Häusl ein

WC sollen besser beschildert werden

+
Die Stadtrats-SPD hätte gerne eine bessere Beschilderung für öffentliche Toiletten, hier ein Beispielbild vom alten Marienplatz-Untergeschoss. 

München - Öffentliche Toiletten sind in München mitunter schwer zu finden. Die SPD-Stadtratsfraktion will das ändern - und gleich auch "Nette Toiletten" etablieren.

Im Kommunalausschuss am Donnerstag haben sich die Mitglieder des Stadtrats erneut mit den öffentlichen Toiletten in der Stadt beschäftigt. Das Kommunalreferat hatte ein Konzept zum weiteren Betrieb der Häusl vorgelegt. In einigen Punkten war die Stadtratsfraktion damit jedoch nicht zufrieden und brachte deshalb einen Änderungsantrag ein, dem der Ausschuss einstimmig folgte.

So soll auf Vorschlag der SPD hin die Ausschilderung der öffentlichen WCs verbessert werden. Laut SPD-Stadtrat Hans Dieter Kaplan sei es für Menschen, die nicht ortskundig sind, mitunter schwer, die öffentlichen Toiletten zu finden. "Gerade wenn es pressiert, sollte man das nächste WC aber nicht lange suchen müssen."

Auch an ihrer bereits vor einem Jahr vorgebrachten Forderung, die sogenannte „Nette Toilette“ in München zu etablieren, hält die SPD fest. Dabei handelt es sich um ein Programm, bei dem Wirte die WCs in ihren Lokalen auch für Nicht-Kunden öffnen und von der Stadt im Gegenzug eine Aufwandsentschädigung für Wasserverbrauch und Reinigung erhalten.

Mit ihrem Änderungsantrag beauftragte die Fraktion die Stadtverwaltung jetzt, ein Konzept zur Einführung der „Netten Toilette“ außerhalb der Altstadt zu erarbeiten – die Altstadtwirte hatten in der Vergangenheit nämlich bereits abgewunken.

In den Stadtquartieren biete sich das Programm jedoch an, findet die Rathaus-SPD. Gemeinsam mit den Bezirksausschüssen soll deshalb der Bedarf ermittelt werden und dem Ausschuss bis Ende 2016 ein Konzept vorgelegt werden, das auch die Kosten des Programms klärt.

Gerade an Spielplätzen fehlten in den Viertel öffentliche WCs. Da es finanziell nicht möglich sei, überall welche zu bauen, sei das Programm "nette Toilette" eine gute Möglichkeit, ein Angebot zu schaffen, heißt es bei der SPD.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare