Spektakuläre Igel-Rettung

+
Der Igel hatte sich verkeilt. Die Rettung war schwierig.

München - Schweres Baugerät war am Freitagnachmittag am Scharfreiterplatz für eine Igelrettung nötig: Der stachelige Geselle hatte sich ausgerechnet eine Bodenhülse eines Sperrpfostens als Versteck ausgesucht.

Weder der Igel selbst noch die Einsatzkräfte konnten ihn befreien: Das Tier hatte sich mit seinen Stacheln so verkeilt, dass alle möglichen Tricks, die die Retter anwandten, erfolglos blieben. Die Erlösung bot sich durch eine nahegelegene Baustelle an. Kurzerhand wurde ein Lkw mit Baggerarm zur Tierrettung zweckentfremdet. Der Baggerführer zog mit seinem Baugerät die Hülse aus dem Erdreich. Die Feuerwehrmänner nahmen Hülse und Igel mit zur Wache, wo man das Tier, nachdem es sich entspannt hatte, ganz leicht aus dem Rohr schütteln konnte. Da den kleinen

Patienten die Rettungsaktion sichtlich mitgenommen hatte, kam er zur Beobachtung in die Münchner Tierklinik.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare