Spektakulärer Unfall sorgt für Stau auf Landsberger Straße

+
Das Auto hat sich nach dem Unfall überschlagen

München - Nach einem spektakulären Unfall war am Dienstagabend die Landsberger Straße in Laim für rund anderthalb Stunden gesperrt. Angefangen hat alles damit, dass eine Frau an der Tankstellenausfahrt ein Auto übersehen hat. 

Gegen 20.15 Uhr wollte die Fahrerin eines Opel Corsa aus der Ausfahrt einer Tankstelle auf Höhe der Hausnummer 184 in die Landsberger Straße einbiegen. Sie wollte stadtauswärts weiterfahren.

Zur selben Zeit fuhr ein 33-jähriger Münchner mit seinem Seat Altea die Landsberger Straße stadtauswärts.

Bei der Ausfahrt aus der Tankstelle übersah die 20-jährige Opel-Fahrerin den Seat-Fahrer, der Vorfahrt hatte. Die beiden Autos stießen zusammen.

Durch den Aufprall wurde die rechte Fahrzeugseite des Seat ausgehoben. Dadurch fuhr er ca. 30 Meter auf den linken zwei Reifen weiter, bevor er sich schließlich nach rechts drehte und auf dem Dach quer auf der Fahrbahn liegen blieb.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 33-Jährige leicht verletzt (Schnittwunde am linken Ellenbogen) und musste zur ambulanten Behandlung in ein Münchener Klinikum gebracht werden. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Der Schaden an ihrem Opel beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Am Seat entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge mussten die Landsberger Straße stadtauswärts zwischen der Donnersberger Brücke und der Wilhelm-Hale-Straße für ca. anderthalb Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgeleitet. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

weg

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare