Spender für Bulla gefunden: 1200 Münchner machen mit

+
Peter Bulla

München - Für den an Leukämie erkrankten Peter Bulla ist ein Knochenmarkspender gefunden. Nun muss noch geprüft werden, ob dem Sendlinger Familienvater die Stammzellen des Spenders transplantiert werden können.

Lesen Sie auch:

Glück für Peter Bulla: Stammzellenspender gefunden

Die Typisierungsaktion im Theresien-Gymnasium war in jedem Fall ein großer Erfolg. 1200 Münchner ließen sich dort testen und als Knochenmarkspender registrieren. Nun werden die Blutproben untersucht. Ziel der Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei und der Stadt München war auch, die Münchner darüber zu informieren, dass Knochenmark Spenden ganz unkompliziert ist. „Letztlich ist es ein Beutel Blut, der Leben rettet“, sagte Oberbürgermeister Christian Ude. Die Aktion wurde auch vom Malteser Hilfsdienst und dem TSV 1860 München unterstützt.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare