Gleissperre und Hubschraubereinsatz

Spielzeuggewehr stoppt Zugverkehr am Westkreuz

München - Gleissperre, Polizeihubschrauber, Großeinsatz: Wegen eines harmlosen Spielzeuggewehrs wurde am Mittwochabend der Zugverkehr zwischen München und Gauting unterbrochen.

Wie die Bundespolizei berichtet, ist es am Mittwochabend wegen einer Meldung, dass mit einem Gewehr auf Züge gezielt würde, zu einer Gleissperrung der Zugstrecke Gauting – München gekommen.

Gegen 18.45 Uhr wurde die Bundespolizei informiert, dass zwischen den S-Bahn-Haltepunkten Westkreuz und Lochham Jugendliche mit einem Gewehr auf Züge zielen würden. Daraufhin wurde eine sofortige Gleissperre eingeleitet und u.a. ein Hubschrauber eingesetzt. Vor Ort konnten von der Bundespolizei drei Jugendliche im Alter von 14 Jahren ermittelt werden. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um ein harmloses Spielzeuggewehr handelte welches, mit Batterien betrieben, bei Schussabgabe einen schwachen, einmaligen Laserpunkt abgibt. Dieser ist jedoch nicht geeignet jemanden zu blenden.

Den Jugendlichen, die in der Nähe wohnen, war nicht bewusst, welche Folgen ihr Handeln in Bahn- und Gleisnähe haben könnte. Sie gaben an, lediglich auf Schottersteine gezielt zu haben. Nach Belehrung wurden sie den Erziehungsberechtigten übergeben. Der Bahnbetrieb war eine knappe halbe Stunde gestört. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare