20.000 Euro ergaunert

Spindaufbrüche: Arbeitsloses Pärchen geschnappt

München - Er stand Schmiere, sie brach die Spinde in Schwimmbädern auf: Die Polizei hat ein Pärchen geschnappt, dass zahlreiche Menschen um ihre Wertgegenstände gebracht hat. Die beiden sind arbeitlos.

Kleinvieh macht auch Mist, könnte man sagen: Das Pärchen hat mit Spindaufbrüchen in Münchner Schwimmbädern seit Juni 20.000 Euro gestohlen. Das teilt die Polizei mit. Bis dato wurden insgesamt 60 Spinde aufgebrochen und daraus überwiegend Bargeld, Kreditkarten, hochwertige Mobiltelefone und Bekleidungsgegenstände entwendet.

Die beiden Arbeitslosen - ein 25-jähriger Münchner und seine 21-jährige Freundin - gingen dabei wie folgt vor: Er passte auf, dass niemand hinsah, und sie brach die Spinde auf. Ihre Taten haben die beiden der Polizei gegenüber bereits eingeräumt. Sie werden dem Haftrichter vorgeführt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert
Die besten Wiener Schnitzel in München und Umland: Hier wird besonders gut paniert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.