Spraydose explodiert: Zündler verletzt

München - Sie wollten Spraydosen in Brand stecken, da explodierte eine davon: Einer von drei Schülern ist in Neuhausen beim Zündeln im Gesicht verletzt worden.

So kam es dazu: Am Samstag zündelten die drei Buben im Alter von 15 Jahren mit Haarspraydosen auf dem Gelände eines Schulsportplatzes. Wie die Polizei mitteilte, bedeckten sie dazu eine Dose mit Prospekten und nützten eine zweite als Flammenwerfer, um die Prospekte in Brand zu setzen. Als einer der Schüler nachschauen wollte, in wie weit die abgedeckte Dosen bereits erwärmt war und dazu die Prospekte anhob, explodierte die Dose.

Der Schüler erlitt Verletzungen ersten Grades im Gesicht und an der Hand. Zusammen mit seinen Freuden begab er sich selbst in ein nahegelegenes Krankenhaus. Von dort aus wurde durch den ärztlichen Dienst die Polizei verständigt.

Die Schüler zeigten sich durch das Ergebnis ihres Experiments sichtlich beeindruckt, versprachen jedoch künftig nicht mehr zu zündeln, so die Polizei.

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare