Sprung rettet Polizist vor Motorrad-Raser

München - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle im Hasenbergl sind einem Motorradfahrer die Sicherungen durchgebrannt. Für einen Bußgeldbescheid anhalten wollte er offensichtlich nicht.

Als er auf der Schleißheimer Straße am Donnerstag mittags durch eine Geschwindigkeitskontrolle fuhr, war der Unbekannte mit deutlich überhöhter Geschwindikeit unterwegs. Auf Höhe der Kontrollstelle gab ein Polizeibeamter dem Motorradfahrer klare Haltesignale. Der Beamte stand dabei mit Warnweste und Haltekelle deutlich sichtbar auf der Straße. Der Motorradfahrer fuhr jedoch unvermittelt auf den Polizisten zu und gab zusätzlich Gas. Der Beamte musste sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Der Motorradfahrer konnte flüchten. Aufgrund des Radarbildes ermittelte die Polizei das Kennzeichen des Motorrades. Die Ermittlungen brachten das Kommisariat auf einen 47-jährigen Tatverdächtigen aus München.

Rubriklistenbild: © Polizei

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare