Am Stachus: 19-Jähriger von S-Bahn überfahren

München - Schreckliches Unglück am Stachus: Ein junger Mann wurde am frühen Montagmorgen von einer einfahrenden S-Bahn überfahren und getötet.

Laut Polizei hat es sich folgendermaßen zugetragen: Ein 45-jähriger S-Bahnfahrer war mit dem Wagen der S 8 am frühen Montagmorgen  gegen 2 Uhr Richtung Pasing unterwegs. Als er in den Bahnhof Karlsplatz einfuhr, bemerkte er eine Person auf den Gleisen und leitet sofort eine Schnellbremsung ein. Die Person wurde jedoch von der S-Bahn erfasst und überfahren.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt sich der 19-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck seit Mitternacht auf dem Bahnsteig auf. Kurz vor der S-Bahn betrat der junge Mann den Gleisbereich.

Es bedarf noch weiterer Ermittlungen, ob der 19-Jährige die Gleise überqueren wollte und dann unglücklicherweise von der S-Bahn erfasst wurde oder ob er sich in Suizidabsicht auf die Gleise begab.

Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Der S-Bahnfahrer erlitt einen Schock. Der Gleisbereich musste zur Bergung für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Fahrgäste mussten auf andere Verkehrsmittel zurückgreifen.

In den vergangenen Monaten hatte es bei der Münchner S-Bahn mehrere schwere Unfälle gegeben. Unter anderem war der 20-jährige Lukas nach einem Unfall am Isartor gestorben.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Über diese Twitter-Panne der Münchner Polizei lacht das Netz
Über diese Twitter-Panne der Münchner Polizei lacht das Netz
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion