Stadt steht vor Rätsel

Warum ist die Quelle am Stachus versiegt?

+
Am Freitag war der Brunnen am Stachus trocken

München - Am Freitag ist die Quelle der Erfrischung am Stachus-Brunnen plötzlich versiegt. Aber warum? Selbst das Baureferat steht offenbar vor einem Rätsel.

Die Innenstadt ist derzeit das Revier der Wüstensöhne und ihrer Familien aus dem Nahen Osten. Wie schön, dass es da im Münchner Sommer eine kleine Oase am Stachus gibt, wo man sich unter Dattelpalmen abkühlen kann. Fast wie zu Hause.

Doch am Freitag versiegte die Quelle der Erfrischung auf einmal, ohne jede Vorwarnung. Auch am Wochenende, so berichten es die tz-Leser, fehlten die Fontänen, dafür sorgte ja dann der Himmel für Abkühlung von oben. Doch nicht nur der Stachus, auch der benachbarte Wittelsbacherbrunnen blieb trocken, berichten die Leser. Erst am Montag stiegen die Fontänen am Stachus wieder in die Höhe, rauschte der Wasserfall am Lenbachplatz wieder über die Kaskaden in die Tiefe.

Dafür versiegte allerdings die Informationsquelle der tz: Sie fragte am Montag beim städtischen Baureferat nach, das für den Betrieb und die Wartung der städtischen Brunnen zuständig nach: Was hatte es mit der Flaute auf sich? Trotz mehrfacher Telefonate gelang es nicht, das Geheimnis um die versiegten Brunnen der Stadt zu lösen. Erst am Dienstag soll es eine Antwort geben…

J. Welte

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt

Kommentare