Aufruhr am Bahnsteig und in der S-Bahn

Am Stachus: Frauen prügeln sich wegen Pelzkragen

München - Eine Münchnerin (54) und eine Österreicherin (28) haben sich am Montagmorgen am Stachus und in der S-Bahn geprügelt. Das Streitobjekt: ein Pelzkragen.

Am Montagmorgen kam es am Haltepunkt Stachus und dort in einer S-Bahn zu einer Prügelei zwischen zwei Frauen, die von zwei Zeugen unterbunden wurde.

Eine 28-jährige Österreicherin und eine 54-jährige Münchnerin warteten gegen 8.45 Uhr am S-Bahn-Haltepunkt Stachus auf die S-Bahn. Hier gerieten sie vermutlich wegen des Pelzkragens am Mantel der Österreicherin in verbalen Streit, in dessen Folge es zu einem Handgemenge kam.

Da sich die Österreicherin bedroht fühlte, bestieg sie die ankommende S-Bahn und wollte mit dieser wegfahren. Die Münchnerin stieg ebenfalls zu, weil sie die Frau mit dem Mantel nicht wegfahren lassen wollte und attackierte die Österreicherin massiv.

In der S-Bahn gelang es zwei Frauen im Alter von 28 bzw. 45 Jahren, die Kontrahentinnen zu trennen. Über den Notruf wurde die Bundespolizei verständigt. Die Münchnerin erlitt, nach ihren Angaben, leichte Verletzungen am Handgelenk.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen wechselseitiger Körperverletzung. Ob es sich beim Kragen um einen echten Pelz handelte ist ungeklärt.

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare