Stachus-Passagen: Neues Lichtspektakel

+

München - Der frühere Osram-Slogan "Hell wie der lichte Tag ziert" seit Jahrzehnten die Häuserfassade am Karlsplatz-Rondell. Jetzt ist der Lichthersteller auch im Untergrund des Platzes vertreten

Er sorgt für brillante Beleuchtung im Eingangsbereich der neu gestalteten S- und U-Bahn Station: 65000 LED wurden verbaut. Auch die Treppenbeleuchtung profitiert von den kleinen Dioden. 50000 LED sind im 700 Meter langen Handlauf verbaut und leuchten die Stufenflächen aus.

Da die Treppenbeleuchtung auch als Notbeleuchtung fungiert und bei Stromausfall von einer Batterie gespeist wird, waren Leuchtmittel mit geringer Leistungsaufnahme gefragt: Dank des Einsatzes von LED werden für 18 Meter Handlauf-Beleuchtung nur 100 Watt benötigt. Die Sanierung der Stachus-Passagen läuft bereits seit 2007.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare