Änderungen zum 1. Januar

Stadt fördert neue Öfen

München - Achtung! Wer einen Ofen besitzt, muss ab 1. Januar 2015 in München auf neue rechtliche Regelungen achten. Darauf weist die Stadt hin.

Von deren Verschärfung betroffen sind Besitzer von Heizöfen, die von Hand mit festen Brennstoffen wie zum Beispiel Holz oder Kohle beschickt werden. Diese schätzungsweise 38 000 Öfen müssen nach einem Stadtratsbeschluss von Oktober bis spätestens 31. Dezember 2018 ausgetauscht oder nachgerüstet werden. Nach dem 31. Oktober 1999 gemäß der Brennstoffverordnung genehmigte/angezeigte Öfen unterliegen dieser Nachrüstverpflichtung nicht.

Hiermit soll langfristig die Feinstaubbelastung durch Verbrennungsprozesse gesenkt werden. Wer schon im kommenden Jahr einen alten durch einen neuen Ofen ersetzt, kann von einem städtischen Förderprogramm profitieren und bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten bis maximal 300 Euro sparen. Insgesamt fördet die Stadt den Austausch mit 500 000 Euro. Das Programm ist auf das Jahr 2015 begrenzt. Alle Formulare zum Programm und den Richtlinien gibt’s auch im Internet unter www.muenchen.de/rgu.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
S-Bahn: Nach Stau auf der Stammstrecke - Lage normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare