Die Stadt im Graffiti-Farbenrausch

Hier entsteht Münchens größtes Kunstwerk

+
Deadline-Veranstalter Jörg Solzbacher: „Neben der Kunst ist noch viel mehr geboten im Viehhof“

München - München ist bunt – das wird am Wochenende an allen Ecken und Wänden der Stadt verwirklicht. Im Viehhof sprühen über 20 Künstler Münchens größtes Kunstwerk: Graffiti auf 1200 Quadratmetern!

Und auch die Bayernkaserne wird farbenfroh: Die überwiegend graue und abweisende Außenmauer wird auf weiteren 100 Metern verziert, legal – und jeder kann mitmachen! Eine Halle haben die Künstler bereits verschönert.

Ein Platz für alle heißt die Aktion. Das Kulturzentrum Mohr-Villa Freimann bringt dafür Künstler und Laien zusammen: „Straßenkunst zum Mitmachen.“ Das Ziel: Ein Zeichen setzen gegen Fremdenfeindlichkeit und für eine echte Willkommenskultur. An der Mauer an der Heidemannstraße soll ein Kosmos mit Planeten entstehen. Die Botschaft: „Wir alle leben auf demselben Planeten“, sagt Julia Schmitt-Thiel, Chefin der Mohr-Villa Freimann. Eben nicht nur wohlhabende Mitteleuropäer, sondern auch die, die fernab der Heimat ihr Glück suchen.

150 Meter lang, acht Meter hoch: Das Kunstwerk im Viehhof soll nach Angaben der Veranstalter das größte der Stadt werden. Über 20 Graffiti-Künstler aus ganz Deutschland erschaffen das riesige Gemälde – vor den Augen der Zuschauer. Deadline heißt die Aktion, die „zeitgenössische Kunst abseits von Galerien und Museen für jeden zugänglich“ machen will.

Veranstalter Jörg Solzbacher von Graphism: „Bis Sonntag um 17.05 Uhr und 15 Sekunden müssen wir fertig sein!“ Dann ist München wieder ein Stückchen reicher – an Kunst und Geist.

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Kommentare