Anlagen sollen modernisiert werden

Stadtrat bewilligt 38,4 Millionen Euro: Geld für Sportplätze

+
Die Bezirkssportanlage Görzer Straße ist schon modernisiert, weitere sollen folgen.

Die städtischen Sportanlagen werden weiter modernisiert. Der Stadtrat hat dazu gestern Mittel in der Höhe von 38,4 Millionen Euro bewilligt. Saniert und modernisiert werden sollen unter anderem die Anlagen an der Karlsfelder Straße, an der Wackersberger Straße 49, an der Fritz-Lutz-Straße 23 und am Max-Reinhardt-Weg 28.

Insgesamt werden auf diesen Anlagen sieben große und zwei kleine Spielfelder, vier Allwetterplätze und zwei Leichtathletikanlagen, eine Sommerstockbahn und ein Fitnessparcours neu gebaut beziehungsweise erneuert. Außerdem werden acht Flutlicht-, neun Beregnungs- und acht Stiefelwaschanlagen saniert oder sogar gänzlich neu gebaut.

OB Dieter Reiter (SPD) sagte zu der Finanzspritze: „Wir modernisieren unsere Sportinfrastruktur systematisch. Rund 95 Millionen Euro hat der Stadtrat bisher für die zwölf Standorte des Sportbauprogramms bewilligt. Rechnet man die 179 Sporthalleneinheiten und zehn Schwimmhallen dazu, die in den Schulbauprogrammen enthalten sind, so können sich die Münchner in den kommenden Jahren auf viele hochmoderne Sportstätten freuen.“

Auch Sportreferentin Beatrix Zurek (SPD) freut sich über die zusätzlichen Mittel für den Sportstättenbau: „Zwei Drittel aller Münchner treiben Sport. Für sie modernisieren wir unsere Sportstätten. Mit dem dritten Sportbauprogramm treiben wir unter anderem die Modernisierung unserer Bezirkssportanlagen weiter voran. Davon werden vor allem die rund 700 Sportvereine profitieren.“  

Auch interessant

Kommentare