Stadtrat verschiebt Olympia-Entscheidung

München - Kommt die Bewerbung für 2022? Alle Fraktionen haben sich festgelegt – nur die größte nicht: Die SPD will erst mit Beteiligten wie den Sportverbänden, Freistaat, Bund und Sponsoren reden.

 „Wir wissen überhaupt nichts über die Bewerberlage und unsere Chancen“, sagte OB Christian Ude (SPD).

Berlin hatte sich für die Sommerspiele 2020 selbst ins Gespräch gebracht. Das habe die Sportverbände verärgert, warnte SPD-Fraktionschef Alexander Reissl. „Das tut man nicht.“ München verhandelt also im Stillen – und wartet.

Die CSU forderte dagegen ein klares Bekenntnis der Stadt. Fraktionschef Josef Schmid wollte „ein starkes Signal aussenden“. „Unser Know-how kann sich sehen lassen.“ Die FDP sieht das genauso. Grüne und Linke stimmten gegen Olympia.

Einstimmig beschlossen wurde die Abwicklung der Bewerbergesellschaft für 2018: Die Stadt bleibt auf 4,1 der fehlenden 6,7 Millionen Euro sitzen.

dac.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare