Neue Geothermie-Anlagen

Stadtwerke hegen massive Bohrpläne

München - Die Stadtwerke planen offenbar mehr als ein Dutzend Geothermie-Anlagen – die stets mit kilometertiefen Bohrungen verbunden sind!

Von nicht weniger als 14 Anlagen war die Rede, als im Rechnungsprüfungsausschuss des Stadtrats die Kosten des Kraftwerks in Sauerlach behandelt wurden. Die Leistung der Stromerzeugung sank von 8 auf 5 Megawatt. Die Baukosten explodierten von geschätzten 21 auf zuletzt 94 Millionen Euro!

Die Fraktion aus FDP, Pirat und HUT fordert Konsequenzen: Der OB soll detailliert über alle Pläne und die damit verbundenen Risiken berichten. „Probleme bei Bohrungen, aber auch bei Pumpen und deren Lebensdauer müssen realistisch dargelegt werden“, sagt Michael Mattar (FDP).

Stadtwerke-Energie-Boss Stephan Schwarz hatte sich zuletzt im Stadtrat verplappert, dass weitere Anlagen in Sendling und Neuperlach geplant seien.

dac

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Unsere Leser empfehlen: Hier gibt es die besten Döner Münchens
Unsere Leser empfehlen: Hier gibt es die besten Döner Münchens
Schaufenster-Botschaft soll jammernde Münchner zum Nachdenken anregen - hoffentlich mit Erfolg
Schaufenster-Botschaft soll jammernde Münchner zum Nachdenken anregen - hoffentlich mit Erfolg
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Keine Mülleimer aber Kuschelecken: So schneidet die neue S-Bahn im Test ab
Vorfahrt für die U5: So wird der Münchner Untergrund ausgebaut
Vorfahrt für die U5: So wird der Münchner Untergrund ausgebaut

Kommentare