Neue Geothermie-Anlagen

Stadtwerke hegen massive Bohrpläne

München - Die Stadtwerke planen offenbar mehr als ein Dutzend Geothermie-Anlagen – die stets mit kilometertiefen Bohrungen verbunden sind!

Von nicht weniger als 14 Anlagen war die Rede, als im Rechnungsprüfungsausschuss des Stadtrats die Kosten des Kraftwerks in Sauerlach behandelt wurden. Die Leistung der Stromerzeugung sank von 8 auf 5 Megawatt. Die Baukosten explodierten von geschätzten 21 auf zuletzt 94 Millionen Euro!

Die Fraktion aus FDP, Pirat und HUT fordert Konsequenzen: Der OB soll detailliert über alle Pläne und die damit verbundenen Risiken berichten. „Probleme bei Bohrungen, aber auch bei Pumpen und deren Lebensdauer müssen realistisch dargelegt werden“, sagt Michael Mattar (FDP).

Stadtwerke-Energie-Boss Stephan Schwarz hatte sich zuletzt im Stadtrat verplappert, dass weitere Anlagen in Sendling und Neuperlach geplant seien.

dac

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Mann belästigt 18-Jährige am Hauptbahnhof: Wochen später begegnet er ihr wieder - mit Folgen
Mann belästigt 18-Jährige am Hauptbahnhof: Wochen später begegnet er ihr wieder - mit Folgen
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
„Auf der Isar geht‘s schon zu wie auf der A95“: Schlauchboot-Verbot droht
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare