Vorsicht! Betrüger mit miesem "Stadtwerke-Trick"

München - Die Polizei warnt vor einem Betrüger, der zuletzt in Kleinhadern unterwegs war. Der Unbekannte setzt auf einen miesen "Stadtwerke-Trick".

In einem Supermarkt am Hönigschmidplatz hat er eine 76-jährige Rentnerin am Montag gegen 12.15 Uhr angesprochen. Er stellte sich als Sohn des Hausmeisters ihrer Wohnanlage vor. Der Unbekannte kündigte der Frau an, sie erhalte eine Barrückzahlung von zuviel gezahlten Gebühren in Höhe von 200 Euro von den Stadtwerken.

Zu diesem Zweck wolle er die Frau nach dem Einkauf in ihrer Wohnung aufsuchen. In diesem Zusammenhang fragte der Täter die Rentnerin auch, ob sie Bargeld zu Hause habe. Die Seniorin wurde misstrauisch und verweigerte dem Täter jegliche Informationen.

Sie wurde von dem Täter daraufhin nicht mehr kontaktiert. Sie informierte die Polizei über den Vorfall. Aufgrund der typischen Vorgehensweise des unbekannten Mannes ist derzeit von einem versuchten Trickdiebstahl zum Nachteil der Rentnerin auszugehen.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schwarze, kurze Haare, rundes Gesicht, südländischer Typ, sprach mit ausländischem Akzent; bekleidet mit schwarzem, hüftlangem Mantel.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare