SWM geben Statistik bekannt

Wasser: Rekordwerte in der Final-Halbzeitpause

München - Das WM-Finale brachte die Münchner gehörig ins Schwitzen – doch zum Wassertrinken blieb nur in den Pausen so richtig Zeit. Ein richtiges Auf und Ab sind die Trinkwasser-Zahlen, die die Stadtwerke München zum Spiel präsentiert.

Bei den Hymnen wurden 4000 Liter pro Sekunde verbraucht, bis zur Halbzeit ging’s runter auf ca. 2300 Liter pro Sekunde. In der Halbzeitpause dann der sprunghafte Anstieg auf 6000 Liter/Sekunde – eine halbe Million Münchner verbrauchten in dieser Zeit Wasser: Pinkelpause! Kurz vor der Verlängerung ging’s runter auf 2000 Liter/Sekunde, in der anschließenden Pause wieder auf knapp 6000 Liter/Sekunde, der letzte Seitenwechsel schlug mit ca. 4500 Litern/Sekunde zu Buche. Danach geht’s steil bergab. Beim Tor von Mario Götze ca. 1800 Liter/Sekunde – und als der WM-Titel feststeht, ist der Tiefpunkt erreicht mit ca. 1700 Litern/Sekunde.

tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare