So kommen Sie durch

Stammstrecke am Wochenende dicht – wir zeigen die Alternativen

+
So verkehren die S-Bahnen während der Stammstreckensperrung.

Auf der Stammstrecke fahren an diesem Wochenende keine S-Bahnen, stattdessen wird ein Ersatzverkehr eingerichtet. Wir zeigen, wie sie trotzdem ans Ziel kommen.

München - Nichts geht mehr auf der Stammstrecke! Von Freitagabend um 22.45 Uhr bis Montagfrüh 4.30 Uhr fahren wegen Instandhaltungsarbeiten keine S-Bahnen zwischen Pasing und Ostbahnhof. Wir erklären, wie Sie durch das Chaos kommen:

So fahren die Bahnen: Von Freitagabend bis Montagfrüh enden und beginnen die S-Bahnlinien im Westen in Pasing oder oberirdisch am Hauptbahnhof, die S2 tagsüber auch am Heimeranplatz. Die Linien im Osten enden und beginnen am Ostbahnhof. Lediglich die Flughafenlinie S8 fährt ­durchgehend über den Südring, hält aber nicht zwischen Pasing und Ostbahnhof und lässt den Bahnhof Leuchtenbergring aus. Die S2 Petershausen verkehrt im 30-Minuten-Takt, zwischen Altomünster und Dachau fahren die S-Bahnen im Stundentakt.

Das passiert: An mehreren Stellen werden unter anderem Schienen und Weichen erneuert, die Gleislage korrigiert und das Schotterbett gestopft. An den Bahnsteigen erneuern Arbeiter die Markierungen.

Ersatzverkehr: Die ausfallenden S-Bahnen werden durch Busse ersetzt: tagsüber im 5-Minuten-Takt, sonst alle 10 oder 15 Minuten. Sie halten bis auf zwei Ausnahmen an den Bahnhöfen. Wegen der beengten Straßensituation am Marienplatz halten die Busse am Odeonsplatz. Die Haltestelle Karlsplatz (Stachus) wird zum Lenbachplatz verlegt. Die komplette Fahrzeit zwischen Pasing und Ostbahnhof beträgt rund 50 Minuten. Wer schneller den Hauptbahnhof erreichen will, kann ab Pasing, Dachau oder Ostbahnhof auch die Regionalzüge benutzen. Die U5 wird zudem verstärkt und fährt am Samstag tagsüber im 5-Minuten-Takt.

Weitere Infos: Busfahrpläne und Wegweiser zu den Bushaltestellen sind an den Bahnhöfen ausgehängt. Infos gibt’s unter www.s-bahn-muenchen.de oder Tel. 089/20 35 50 00.

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

nba

Auch interessant

Meistgelesen

Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Nicht mit Oma Margret: Betrüger scheitern mit dreister Masche
Nicht mit Oma Margret: Betrüger scheitern mit dreister Masche
Wegen Dieselverbot: Münchner Händler fürchten Verluste
Wegen Dieselverbot: Münchner Händler fürchten Verluste
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig

Kommentare