An der Donnersberger Brücke

Mann stürzt ins Gleis - Verspätungen bei S-Bahn

+
Am S-Bahnhof Donnerberger Brücke kam es zu einem Unfall.

München - Wegen eines dramatischen Unfalls am S-Bahnhof Donnersberger Brücke kam es am Freitagmorgen zu wesentlichen Verspätungen im gesamten Netz.

Wie die Polizei berichtet, stürzte ein 33-jähriger Mann aus München gegen 5.05 Uhr am Bahnhof Donnersberger Brücke ins Gleis und verletzte sich dabei.

Nach Zeugenaussagen stand der Münchner am Bahnsteig 1/2. Als er am Gleis 3 die S6 Richtung Ostbahnhof einfahren sah, rannte er zum Bahnsteig 3. Er kam aber einen Tick zu spät: Als er die S-Bahn erreicht hatte und die Türe öffnen wollte, fuhr diese schon los. Während der Ausfahrt der S-Bahn verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte ohne Fremdeinwirkung mit dem Kopf voran ins Gleis.

Der Mann wurde aus dem Gleisbett geborgen und mit einem offenem Schädelhirntrauma sowie diversen Verletzungen am Arm in die Klinik eingeliefert. Zur Absicherung des Unglücksortes wurde der Bahnsteig abgesperrt. Die Gleise waren von 05:14 – 05:44 gesperrt. Die Bundespolizei hat Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.

Wegen des Einsatzes von Polizei und Rettungskräften kam es am Freitagmorgen zu Verspätungen bis zu 20 Minuten auf der Stammstrecke. Seit etwa 11 Uhr konnten die Verspätungen laut der Deutschen Bahn minimiert werden.

Auch interessant

Kommentare