Riesen-Razzia gegen Hells Angels: 700 Polizisten im Einsatz

Riesen-Razzia gegen Hells Angels: 700 Polizisten im Einsatz

Gründerwettbewerb "Best of Munich"

Das sind die besten Münchner Start-ups!

+
Mitgründer Thomas Kirchner führt den ProGlove vor.

München - Zehn neu gegründete Unternehmen haben um den Titel des besten Münchner Start-ups gekämpft. Am Montag wurden drei Sieger gekürt. Die tz stellt die jungen Wilden vor:

Jury-Mitglied Birgit Ströbel.

München und die Champions League – das gehört zusammen. Dachte sich auch Jan Küster: Der Unternehmer veranstaltet den Gründerwettbewerb "Best of Munich" – und katapultiert dort junge Münchner Startups in die Königsklasse: „Wir wollen die Münchner Gründerszene an einen Tisch bringen – und sie auf ihrem Weg nach oben unterstützen!“ Kontakte knüpfen, sich mit den Besten messen und ja, auch das gehört dazu: sich bei den Konkurrenten zündende Ideen abschauen.

Best-of-Munich-Veranstalter Jan C. Küster.

Zehn junge Unternehmen kämpften am Montag um den Titel. Am Ende kürte die Jury um Birgit Ströbel, Mitgründerin der Immobilien Scout GmbH, die drei besten Startups: den intelligenten Handschuh von SmartGlove, die Wurst-Revolutionäre von Grillido und die Software-Tüftler von SimScale. Die tz stellt die jungen Wilden vor:

Schneller entwickeln

David Heiny, Geschäftsführer von SimScale.

Ingenieure müssen nicht nur Ideen haben, sie müssen diese auch auf ihre Machbarkeit hin überprüfen. Bevor neue Produkte entstehen, müssen sie eine Produktentwicklung durchlaufen. Prototypen werden erstellt und wieder verworfen. „SimScale hat eine komplett webbasierte technische Simulationsplattform entwickelt, mit der Ingenieure die Produktentwicklung simulieren können“, erklärt Jurymitglied Birgit Ströbel. Das verkürzt den Prozess, spart also Zeit und Kosten. „Außerdem sind die Jungs von Sim-Scale deutlich günstiger als die Wettbewerber …“

Die Wurst neu erfunden

Grillido-Mitgründer Michael Ziegler (l.) am Grill: gut und gesund.

Michael Ziegler von Grillido stand gerade am Grill und brutzelte Würstchen für die Gäste von Best of Munich, als jemand rief: „Komm schnell, ihr seid unter den Top 3!“ Ziegler hatte damit nicht gerechnet. Nicht ganz so bescheiden bewerben die Wursthersteller ihre Idee: Grillido bezeichnet sich selbst als „Wurst-Revolution“. Wahrscheinlich zu recht: Ihre Würste haben einen Fleischgehalt von 80 Prozent, nur fünf Prozent Fett, keine Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker, dafür 15 Mal so viele Gewürze wie herkömmliche Grillwürste. Und das in mehr als 30 Geschmacksrichtungen: von Hähnchen mit Spinat und Feta bis zu Rind mit Jalapenos und Appenzeller (Bestellungen auf grillido.de).

Intelligenter Handschuh

Mitgründer Thomas Kirchner führt den ProGlove vor.

Arbeitern eine zusätzliche helfende Hand geben – das haben sich die Jungs von ProGlove vorgenommen. Ihr intelligenter Handschuh zeigt seinem Träger an: Ist jenes das richtige Werkzeug für den nächsten Handgriff – auf dem Display des Handschuhs erscheint dann ein grüner Haken. Die Arbeit soll damit schneller und einfacher werden – und effizienter. „Der smarte Handschuh hat uns sehr beeindruckt. Die perfekte Verbindung von Mensch und Maschine“, sagt Jury-Mitglied Birgit Ströbel. ProGlove soll des Arbeiters kleines Helferlein werden. Bewegungen werden aufgezeichnet, falsche Arbeitsabläufe für den Arbeiter erfasst: Du hast was vergessen! Auch gesünder soll das Arbeiten werden. Beispiel Flughafen: Ein Arbeiter muss schwere Koffer scannen. Ablauf heute: eine Hand hält, die andere scannt. In Zukunft kann er mit beiden Händen zupacken – ProGlove scannt.

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare