Zahlreiche Beeinträchtigungen

Pendler beginnen die Woche im Stau

München - Pendler mussten am Montagmorgen viel Geduld mitbringen. Nicht nur, dass viele wegen dem Regen auf den Bahnverkehr umstiegen und es eng wurde in den Zügen. Drei Tramlinien fielen mitten in der Rush-Hour aus.

Wer auf die Linien 18 oder 19 angewiesen war, hatte besonders Pech. Denn dort hatte auf der Landsbergerstraße Höhe Schrenkstraße gegen 7.15 Uhr ein Baggerfahrer aus Unachtsamkeit den Spanndraht der Linien abgerissen. „Beide Bahnen fielen in diesem Bereich bis 8.45 Uhr aus“, bestätigt ein Sprecher der MVG. Sie pendelten zwar von Pasing/Gondrellplatz jeweils zur Lautensackstraße. Doch von dort bis zum Hauptbahnhof mussten die Pendler wegen der defekten Leitung auf die von der MVG eingerichteten Busse umsteigen.

Auch, wer normalerweise die Linie 27 nutzt, schaute kurzzeitig in die Röhre. Denn auf dieser Strecke blockierte ab dem Karolinenplatz in Richtung Scheidplatz ein Falschparker das Gleis. Von 7.25 Uhr bis 8.25 Uhr wurden den Fahrgästen hier Taxis zur Verfügung gestellt.

Rund um München drehten die Autofahrer ebenfalls Däumchen. Auf der A 99, der Westumfahrung München in Richtung Nürnberg, kam es im Aubinger Tunnel zur Blockabfertigung. Außerdem staute sich zwischen Dreieck München-Allach und Dreieck Feldmoching der Verkehr über mehrere Kilometer. Ein ähnliches Bild bot sich auf der Ostumfahrung der A99. Hier staute es sich zwischen Haar und Kreuz München-Ost. Auf der A 995 sorgte ein Unfall zwischen Unterhaching und Giesing für zeitweise sieben Kilometer Stau.

mm

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesen

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest
Weihnachten 2017 wird alles besser - 5 Tipps für ein nachhaltiges Fest

Kommentare