Stolpern auf eigene Gefahr: Klage abgewiesen

München - Zwei Zentimer hoch darf eine Unebenheit auf befestigten Gehwegen und öffentlichen Plätzen sein. Das entschied das Oberlangesgericht München.

Wer über eine derartige Stolperstelle fällt, erhält keinen Schadensersatz. Das hat das Oberlandesgericht München entschieden. Anlass: Eine Frau wollte 10 000 Euro Schmerzensgeld erstreiten, weil sie nachts auf einem Dorfplatz über eine Stolperkante gestolpert war und sich schwer verletzt hatte.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare