Stoppschild übersehen: Lkw rammt Polo

München/Solln - Zu einem Unfall kam es Dienstagfrüh auf der Melchiorstraße, als ein Lkw-Fahrer ein Stoppschild übersah. Er rammte einen VW-Polo, dessen Fahrer schwer verletzt wurde.

Der 47-jährige Lkw-Lenker wollte gegen 9.35 Uhr die Kreuzung zur Wilhelm-Leibl-Straße überqueren. Dabei übersah er das Stoppschild, fuhr ungebremst in die Kreuzung ein und rammte einen VW-Polo auf der Fahrerseite. Dessen Fahrer, ein 68-jähriger Münchner wird schwer verletzt. Die Fahrerseite des Polo wurde so stark beschädigt, dass die Feuerwehr den 68-Jährigen aus dem Fahrzeugwrack schneiden musste.

Glück hatte seine 69-jährige Ehefrau, die auf dem Beifahrersitz saß und lediglich einen Schock erlitt. Der Gesamtschaden beträgt 17.500 Euro, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Kreuzungsbereich musste für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Kommentare