Auf der Straße gewendet: Frau (71) übersieht Auto

München - Nach dem Ausparken wollte sie wenden, dann krachte es. Weil sie nicht auf andere Autos achtete, provozierte eine 71-Jährige einen schweren Verkehrsunfall in der Isarvorstadt. Wie es dazu kam:

Zu dem Unfall kam es am Montag gegen 19 Uhr  in der Lindwurmstraße, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 71-jährige Münchnerin wollte mit ihrem BMW aus einer Parklücke fahren und anschließend über zwei Fahrspuren in die Gegenrichtung wenden. Dabei achtete sie nicht auf den von hinten kommenden Verkehr und übersah einen 18-jährigen Studenten aus München, der mit seinem Audi stadtauswärts fuhr. Der 18-Jährige konnte nicht mehr rechtszeitig abbremsen und krachte frontal in den quer stehenden Pkw der 71-Jährigen.

Durch den Aufprall wurde der Wagen der Münchnerin auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der Pkw des Studenten wurde ebenfalls auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stieß dort mit einem ordnungsgemäß geparkten Auto zusammen. Durch den Unfall wurde die 71-Jährige schwer verletzt. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Der 18-Jährige sowie seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 20000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr in der Lindwurmstraße war im Anschluss an den Unfall erheblich eingeschränkt. Die Unfallstelle wurde gesperrt, der Verkehr musste vorübergehend umgeleitet werden.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion