250.000 Menschen feiern auf den Straßen

+
Besuchermassen statt Blechlawinen: Auf der Leopold- und Ludwigstraße feierten 250 000 beim Festival.

München - Münchens größtes Straßenfest zieht weiterhin die Massen an: 250 000 Menschen säumten am Samstag und Sonntag die Ludwig- und Leopoldstraße beim Streetlife-Festival.

Musik statt Motorenlärm, Besucher-Schlangen statt Blechlawinen: Seit elf Jahren erobern die Menschen zum „Streetlife“ den Münchner Prachtboulevard. Und dabei überzeugt das Fest nach wie vor mit seiner besonderen Mischung: Von der Initiative, die sich für Straßenkatzen in der Türkei einsetzt bis zum Fitnessstudio: Hier zeigt sich die ganze Vielfalt der Stadt. Der Stand der Linkspartei stand friedlich neben dem der CSU (und beide fanden kaum Interessenten), während sich die Flaneure hauptsächlich dort sammelten, wo etwas geboten war.

Ein Spaziergang durch die Maxvorstadt

Ein Spaziergang durch die Maxvorstadt

Bei der Live-Musik auf den sechs Bühnen etwa, bei der Deutschen Meisterschaft im Inline-Skate-Slalom oder auch überall dort, wo Sportskanonen neues ausprobieren durften. Wie am Professor-Huber-Platz gegenüber der Uni, an dem man an einem Stahlseil in acht Metern Höhe durch die Luft sausen konnte.

Felix Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Kreissägen-Mord in Haar: Weitere grausame Details bekannt
Kreissägen-Mord in Haar: Weitere grausame Details bekannt
Frauen missbraucht: Horror-Pfleger gesteht Vergewaltigungen
Frauen missbraucht: Horror-Pfleger gesteht Vergewaltigungen
Wegen Warnstreiks: Heute nur Not-OPs in Kliniken! 
Wegen Warnstreiks: Heute nur Not-OPs in Kliniken! 
Killerin will im Knast heiraten - So funktioniert die Eheschließung
Killerin will im Knast heiraten - So funktioniert die Eheschließung

Kommentare