Ab zwei Uhr gibt es nur Stundentakt

S-Bahn-Streik: So sieht der Notfahrplan aus

+

München - Achtung, Streik! Die Lokführer legen ab Mittwoch wieder die Arbeit nieder. Wie der Notfahrplan der Münchner S-Bahn aussieht, erfahren Sie hier.

Die allermeisten Münchner werden noch schlafen, wenn der Ärger losgeht. Ab Mittwoch in der Früh um zwei Uhr läuft der Wahnsinn, an den wir uns nie so recht gewöhnen werden: der nächste Lokführer-Streik der GdL, der allen Fahrgästen wieder viel Geduld, Verständnis und gute Planung abverlangt. Für Ihre Geduld und das Verständnis sind Sie selbst zuständig, bei der Planung helfen wir Ihnen weiter. Zunächst zur S-Bahn:

  • Der Streik ist von Mittwoch, zwei Uhr morgens, bis Donnerstag um 21 Uhr geplant.
  • Es kommt zu Zugausfällen und Verspätungen, daran führt kein Gleis vorbei.
  • Auf der Stammstrecke zwischen Ostbahnhof und Pasing soll alle zehn Minuten eine S-Bahn fahren.
  • Außerhalb der Stammstrecke wird’s dünn – stellen Sie sich auf Stundentakt ein.
  • Ausnahme ist die S1 Richtung Flughafen: Sie fährt nur bis Freising. Fluggäste benutzen die Linie S8, die alle 20 Minuten zwischen Herrsching und Flughafen fahren soll. Wer dennoch über die S1 zum Flughafen will: Ab Freising fährt der Bus 635.
  • Auf der S2 herrscht zwischen Dachau und Altomünster Schienenersatzverkehr per Bus.
  • Die Strecke zwischen Höllriegelskreuth und Pasing (S20) wird nicht bedient.
  • Die aktuellsten Informationen auf www.s-bahn-muenchen.de.

Für den Regionalverkehr gab’s am Dienstagnachmittag noch keine komplette Planung. Grundsätzlich gilt: Fahrgäste, die ihre Reise nicht wie geplant durchführen können, können ihre Fahrkarte und Reservierung im DB Reisezentrum oder in den Agenturen der Bahn kostenlos erstattet bekommen. Geld zurück bei Online-Tickets erhalten Sie über bahn.de. Alternativ können Reisende den nächsten – auch teureren Zug – zum gleichen Preis nutzen. Ausgenommen sind Sonderangebote wie Quer-durchs-Land-Ticket sowie reservierungspflichtige Züge. Bei Fragen vor Ort sollen Mitarbeiter der DB Reisezentren oder an der DB Information weiterhelfen können. Aktuelle Informationen zum Notfahrplan gibt’s im Internet, ebenfalls unter www.bahn.de.

Wem’s hilft: München steht nicht allein im Regen. Millionen Bahnreisende in Deutschland sind vom Streik betroffen. Der Güterverkehr soll sogar insgesamt 66 Stunden bestreikt werden, wir normale Leidtragende „nur“ 43 Stunden. Man arbeite „mit Hochdruck“, sagte Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr der DB.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
S-Bahn: Technische Störung auf der östlichen S7
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern
Kita-Finder wird verbessert: Das ändert sich für Eltern

Kommentare