Zeugen gesucht

Streit im Zug eskaliert: Nase gebrochen

München - In einem Zug nach Memmingen ist am Donnerstag ein Streit eskaliert: Ein Mann brach einem anderen mit einem Faustschlag ins Gesicht die Nase. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Aus einer Lappalie entwickelte sich am Donnerstag in einem Regional-Express nach Memmingen ein handfester Streit: Ein Fahrgast brach einem anderen mit mehren Schlägen ins Gesicht die Nase.

Kurz nach der Abfahrt am Münchner Hauptbahnhof um 16.20 Uhr ging der Neuaubinger (54) durch den Gang des Zuges mit der Nummer RE 57414. Eine Frau (36) aus Buchloe versperrte ihm seinen Aussagen nach den Weg. Als er über ihre Beine stieg, hängen blieb und stolperte, überschlugen sich die Ereignisse.

Was genau geschah, darüber gehen die Aussagen der Beteiligten auseinander. Der Neuaubinger behauptet, der Lebensgefährte der Frau schlug ihm mehrere Male mit der Faust ins Gesicht. 

Das Opfer musste laut Polizei mit einem komplizierten Nasenbeinbruch und einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen, die die Tat beobachtet haben und nicht beteiligt waren. Hinweise werden unter der Telefonnummer 089/5155500 entgegengenommen.

cap

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare