Verfahren eingestellt

Streit um Parklücke - Oma muss 800 Euro zahlen

München - Es ist doch nur um einen Parkplatz gegangen... Eine Seniorin soll beim Einparken einen 41-Jährigen dreimal gerammt haben. Er erstattete Anzeige und nun muss die 78-Jährige blechen.

So ein Ärger für Oma Inge (78, alle Namen geändert)! Eigentlich wollte die Seniorin am 8. April 2014 nur zum Orthopäden. Eine Knie-OP stand kurz bevor – Aufregung genug für die betagte Dame. Aber dann das: Beim Einparken gab’s auch noch Streit mit einem Anwohner! Der Mann (41) behauptet, die Seniorin habe ihn dreimal gerammt. Und erstattete sogar Anzeige bei der Polizei! Inge W. kassierte einen Strafbefehl über 2000 Euro. Weil sie Einspruch einlegte, musste sie am Mittwoch vor dem Amtsgericht antreten!

Firmenchef Uwe H. (41) wirft Inge R. Nötigung vor. Er verletzte sich am Knie, war vier Wochen krankgeschrieben. „Ich stand am Randstein, sie fuhr mich einfach an, weil sie es so eilig hatte. Ich haute sogar noch auf ihr Rücklicht.“ Inge W. hält dagegen: „So ein Quatsch! Dann hätte ja mein Parkassistent gepiept. Ich fahre seit 50 Jahren unfallfrei.“ Und: „Der Mann wollte den Parkplatz nur für seine Kollegin freihalten.“ Wer zuerst in der Hedwig-Dransfeld-Allee vorfuhr, lässt sich nicht mehr ermitteln. Am Ende musste Inge W. blechen: 800 Euro – dafür wird das Verfahren gegen sie eingestellt. „Grämen Sie sich nicht“, sagte Richterin Sabine Kehl.

Andreas Thieme

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare