Streit bei Trinkgelage: Arbeiter schwer verletzt

München - Während eines Trinkgelages ist es am Dienstag in einem Pasinger Arbeiterwohnheim zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen. Dabei wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt.

Am Dienstag kam es während Trinkgelages in einem Pasinger Arbeiterwohnheim zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Die Hintergründe für den Streit sind derzeit noch nicht bekannt. Im weiteren Verlauf des Streits, der sich in einem Zimmer des Wohnheimes abspielte, erlitt ein 28-jähriger rumänischer Hilfsarbeiter eine größere Schnittverletzung.

Der Tatverdächtige, ein 26-jähriger italienischer Hilfsarbeiter, wurde u.a. von einem 33-jährigen Landsmann des Geschädigten weggezogen. Der Helfer selbst erlitt hierbei leichte Schnittverletzungen an den Fingern. Der Tatverdächtige konnte noch am Tatort durch Kräfte des verständigten Unterstützungskommandos München festgenommen werden.

Der verletzte Rumäne kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Aufgrund des Sachverhaltes erfolgten die Ermittlungen zunächst wegen gefährlicher Körperverletzung. Nachdem sich der Schnitt im Zuge der weiteren Ermittlungen als lebensgefährlich herausgestellt hatte, übernahm am gestrigen Donnerstag die Mordkommission München die Sachbearbeitung. Gegen den Tatverdächtigen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I Haftbefehl durch den zuständigen Ermittlungsrichter.

Sämtliche Beteiligte waren zum Tatzeitpunkt deutlich alkoholisiert. Der Gesamtsachverhalt bedarf noch der weiteren Aufklärung.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare