Streithähne prügeln Polizisten

Münchner - Sie wollten zwei Streithähne trennen und wurden dabei selbst verletzt: Zwei Münchner Polizisten mussten sich am frühen Sonntagmorgen gegen zwei Betrunkene wehren.

Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr, befanden sich ein 29-jähriger Münchner und ein 22-Jähriger aus dem Erzgebirgskreis in Sachsen auf dem Kunstparkgelände. Beim Verlassen gerieten sie verbal in Streit, der zu einer Schlägerei ausartete. Auf diese Situation wurden zwei uniformierte Polizeibeamte (21 und 26 Jahre alt) aufmerksam. Sie versuchten die Streitenden zu trennen. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung nahm der 29-jährige Münchner Anlauf und trat dem 21-jährigen Polizeibeamten mit dem Fuß gegen dessen Kopf. Der Angreifer trug Turnschuhe. Den beiden Beamten gelang es schließlich die zwei Streitenden zu trennen und zu fesseln. Der 21-jährige Polizeibeamte erlitt dabei eine Platzwunde an der Lippe, Schürfwunden an den Beinen und klagte über Kopfschmerzen. Der 26-jährige Beamte erlitt Schürfwunden an den Armen und Beinen. Beide Beamte sind weiterhin dienstfähig.

Beide Täter waren erheblich alkoholisiert. Der 22-Jährige äußerte nach der Auseinandersetzung, dass er die Polizeibeamten zwar als solche erkannt habe, er jedoch seinen Aggressionen Luft machen musste. Beide Beschuldigte wurden nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare