User-Stimmen zum Münchner-Blackout

Stromausfall: "Nichts passiert! Alle leben noch"

München - Am Donnerstag Morgen gingen in München die Lichter aus. Der Stromausfall wird in unserer Community heiß diskutiert. Das sagen unsere User zum Blackout.

Atomkraft nein Danke

"Gewöhnt Euch dran. Wo keine Sonne strahlt, kein Wind bläst, die Toaster und Lichter und Öfen angemacht werden, da gibt es Stromdefizit. Dann schaltet das Netz ab, wenn nicht genug Kohle-,Gas- und Wasserkraft als Reserve vorhanden ist. Das ist Energiewende à la Trittin!"

Dyk1990

"Erstmal wieder ins Bett, als Student kein Problem. Vielleicht beseitigen wir mit gelegentlichen Stromausfällen auch den Geburtenmangel in Deutschland."

Stromausfall in München: Hier geht's zum Live-Ticker

Forestgimp

"Maxvorstadt und Haidhaisen waren auch betroffen, und hier war es definitiv länger als eine Stunde (wobei für einige Minuten kurzzeitig immer mal wieder Strom da ist. Straßenbahnen bleiben mitten auf der Straße stehen, überall Einsatzwägen, Feuerwehr und Polizei. Keine Ampeln oder Straßenbeleuchtungen und und und; schaut also so aus, als wäre es wirklich ein großer "Blackout""

Vatastättna

"Das ist eines der Vorspiele zum Weltuntergang im Dezember! Wann war der noch....dass ich ihn nicht verpasse?"

chaos

"Zwei Stunden bis in die Arbeit brauchen und dann noch Tetris in der Scheiß U-Bahn spielen. Mit Hund. Ist echt verdammt unlustig!"

Blackout in München: Chaos nach Stromausfall

Blackout in München: Chaos nach Stromausfall

Gast

"Am Ostbahnhof haben alle S-Bahn-Anzeigetafeln in den Schönwettermodus geschaltet und, weil es Störungen gibt, keine Züge mehr angezeigt, sondern nur die Störungsmeldung. Sowas ist natürlich ideal, wenn man auf die Weise nicht mal mehr mitbekommt, ob ein Langzug oder ein Vollzug hält, und die Leute dann das Laufen beginnen müssen."

Carlo Canary

"Jaja, ganz cool. Nicht gleich hysterisch werden. Ist doch alles wieder fein. Ist doch nicht wirklich was passiert. Alle leben noch. Macht doch nicht aus allem einen Weltuntergang."

Skep_ticker

"Weißer Rauch? Heißt das Ude ist jetzt Papst?"

Observer

"Vielleicht sollten die Entscheidungsträger mal darüber nachdenken, ob es nicht besser wäre, viele kleine Stromquellen (z.B. BHKW) zu haben, anstatt einige große Kraftwerke/Windräder/Solarparks mitsamt der hässlichen Stromtrassen quer durch's Land!"

Weltenbummler

"Das war nur eine Übung für das, was uns im Winter bevorsteht. Die Stromwirtschaft warnt doch ständig vor Blackouts"

tralala

"Tja, wenn ich mir die Bilder von den zusammengepferchten Massen an den U/S-Bahnhöfen so anschau dann bin ich ja froh, Auto zu fahren. Und hatte außerdem eine grüne Welle."

Heidi

"Bravo, da bekamen wir einen Vorgeschmack auf die Zukunft. Es wäre auch hoch interessant, wie unsere "Umweltschützer" unter diesen Bedingungen den Umstieg vom Auto auf die Öffentlichen weiter so vehement vertreten wollen. Ich möchte die Arbeitgeberseite, allen voran Hr. Hundt, nicht hören, wenn die Arbeitnehmerschaft dann in einem solchen Fall sagt, ja, wir können aber nicht mit dem Auto in die Arbeit kommen, das schadet ja der Umwelt. Die Öffentlichen fahren aber nun mal leider Gottes ohne Strom zum größten Teil nicht. Das wird eine hoch interessante Diskussion werden."

Mario Axel1981

"Ich stand im Bad, und weil das blöde Badezimmer kein Fenster hat war es stockfinster. Da ich mich beeilen musste, bin ich auch gleich mal gegen die Badezimmertür gekracht. Unter Fluchen und Getöse bin ich dann zur U-Bahn gegangen, um festzustellen, das nichts fährt. Also warten - Dann kam endlich eine, aber ich war ja nicht der Einzigste der auf diese blöde U-Bahn gewartet hat also war diese auch sehr schnell voll. Ich frage mich immer wo sich die ganzen Leute hin stapeln - Wahnsinn. Tatsache ist, dass die Menschheit so abhängig geworden ist. Sobald etwas nicht funktioniert brechen gleich Panikwellen aus - Schrecklich."

Na Servus

"Zumindest die Blitzer haben noch funktioniert."

W. Kraft

"Und übrigens wird der (noch verfügbare) Strom in Kürze nochmal ganze 13 Prozent teurer! Das ist Sado-Masochismus auf höchstem CO2-Niveau!"

Bayernfan

"Die Welt geht unter! Panik - Müssen wir sterben? Oh Gott ist das lächerlich wegen einem Stromaufall so eine Debatte auszulösen! Im Radio auf B1 diskutiert man und lässt Hörer anrufen! Ich sag nur armes Deutschland. Lächerlich!"

Zefix

In Amerika brauchts für sowas wenigstens einen Jahrhundert-Hurrikan, aber bei uns nur Ude und seine Stadtwerke. Die sind dann nicht mal in der Lage sich zu entschuldigen, sondern labern was von "wahrscheinlich technischer Defekt", das sagt alles. Was denn sonst?

Das sagen unsere Facebook-User

  Georg A.

"Ich habe bis 8 Uhr geschlafen. Strom war da. Ich bin sehr froh, dass wir keine amerikanischen Verhältnisse haben. Die Stadtwerken leisten eine gute Arbeit. Die Herrschaften haben ein Dank verdient!"

Michael K.

"Meine S-Bahn um 7:40 Uhr kam 15 Minuten später, das war aber auch alles was ich von dem Ausfall gespürt habe."

Y. David

"Ja es war nervig aber wieso muss man so viel Wind drum machen? Das war doch nicht das erste "München Chaos""

P. Koch

"So sieht es bald in ganz Deutschland aus, wenn alle Atomkraftwerke abgeschaltet worden sind. Zurück in die Steinzeit. Und wer soll den Ökowahnsinn bezahlen? Wir!"

R. Ullrich

"Gott sei Dank ist die Taschenlampe bereits erfunden. Der Strom kam wieder, als ich mir klar machte, dass man jetzt zwar mittels Gas Kaffee kochen, aber kein Brot mehr toasten kann."

Weitere Erfahrungsberichte haben uns per E-Mail erreicht

"Ich saß heute Morgen von 7.00 bis 7.30 Uhr in der U-Bahn am Michaelibad fest. War sehr unlustig. Da ich mit der U5 komplett durch die Innenstadt musste und mit Hund und 10.000 Menschen die sich natürlich alle in EINE U-Bahn drängen, weil es bei einem Stromausfall nicht eh schon egal ist, wie lange man zu spät kommt! Wir fanden den 30 minütigen Aufenthalt in der U-Bahn und die zweistündige Fahrt zur Arbeit wirklich unlustig. Wäre ich nicht letzte Woche schon krank gewesen, hätte ich an der nächsten passenden Station umgedreht und wäre Postenwenden wieder ins Bett gegangen!" - von anonym

Rubriklistenbild: © Lippl

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare