Student rammt Tram und schläft am Steuer ein

München - Ein sturzbetrunkener Student hat am Sonntagmorgen mit seinem Mercedes eine Tram am Stachus gerammt - danach schlief er am Steuer ein. Um ihn zu wecken, musste die Polizei zum Hammer greifen.

Betrunken war ein 22-jähriger Student aus Unterschleißheim am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr mit seinem Mercedes auf dem Karlsplatz in südliche Richtung unterwegs. Er fuhr dabei auf den Gleisen der Straßenbahn und übersah eine Tram der Linie 17 direkt vor ihm.

Wie die Polizei mitteilt, rammte der Student die Tram, blieb stehen und schlief aufgrund seiner starken Alkoholisierung sofort ein. Unbeteiligte Zeugen alarmierten die Polizei. Die eintreffenden Beamten konnten den Studenten nicht wecken. Da sein Fahrzeug verschlossen war, schlugen die Beamten die Scheibe auf der Beifahrerseite des Pkw mit einem Nothammer ein.

Schließlich wachte der Student doch auf, beschimpfte und bedrohte die Polizisten. Einer angeordneten Blutentnahme widersetzte sich der Mann mit Gewalt. Es wird nun gegen ihn wegen Straßenverkehrsgefährdung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. Der Pkw und die Tram wurden bei dem Unfall nicht beschädigt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare