Neue Zahlen aus dem Rathaus

Studie zeigt: So beliebt sind Münchens Politiker

Dieter Reiter
1 von 9
Dieter Reiter (SPD): 83,6 Prozent.
Josef Schmid
2 von 9
Josef Schmid (CSU): 69,8 Prozent.
Christine Strobl
3 von 9
Christine Strobl (SPD): 74,5 Prozent
Florian Roth
4 von 9
Florian Roth (Grüne): 72,1 Prozent
Gülseren Demirel
5 von 9
Gülseren Demirel (Grüne): 58,3 Prozent
Alexander Reissl
6 von 9
Alexander Reissl (SPD): 62,9 Prozent
7 von 9
Johann Altmann (FW): 49,1 Prozent
8 von 9
Hans Podiuk (CSU): 42,1 Prozent

München - Wie zufrieden sind die Münchner mit der Politik im Rathaus? Zum zweiten Mal innerhalb der laufenden Amtsperiode von OB Dieter Reiter, Bürgermeister Josef Schmid  und den übrigen Rathauspolitikern ließ die Stadt 400 Bürger in München und Nachbarlandkreisen befragen.

Wie zufrieden sind die Münchner mit der Politik im Rathaus? Zum zweiten Mal innerhalb der laufenden Amtsperiode von Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), Bürgermeister Josef Schmid (CSU) und den übrigen Rathauspolitikern ließ die Stadt 400 Bürger in München und Nachbarlandkreisen befragen. Die Studie des Münchner Instituts für Marktforschung bringt überraschende Ergebnisse zutage.

Die Zufriedenheit mit der Politik von OB Reiter. Erstaunlich: Seit Oktober 2014 scheint die Zahl derjenigen Bürger gesunken zu sein, die mit Reiters Politik zufrieden sind – ein Rückgang um fast 20 Prozent! Im Herbst lag sie bei 83,1 Prozent, jetzt nur noch bei 64 Prozent. In Wirklichkeit ist der Grund aber rechnerischer Natur. Rathaussprecher Stefan Hauf: „Wir haben im Herbst nur die Befragten gezählt, die eine Einschätzung abgegeben haben.“ Denn: Reiter war erst kurz im Amt, viele Bürger hatten „keine Meinung“ angegeben – ihre Stimmen wurden aber nicht gezählt, wodurch die Plus-Meinungen deutlicher ins Gewicht fielen. Jetzt wurden alle Stimmen gezählt – und derzeit sind von ihnen nur 10,4 Prozent unzufrieden mit Reiter. Rund ein Viertel hat nach wie vor keine Meinung.

Die Zufriedenheit mit der Rathauspolitik insgesamt beträgt 58,4 Prozent. 19,4 Prozent sind unzufrieden. Auffällig: 77,5 Prozent der Grünen-Anhänger haben nichts an der schwarz-roten Politik auszusetzen. Besonders zufrieden sind diejenigen, die eine Meinung abgegeben haben zu den Themen Bürgerfreundlichkeit der Stadtverwaltung (71,8 Prozent), dem öffentlichen Nahverkehr (74,1) sowie der Gesundheits- und Krankenhausversorgung (72,5 Prozent).

Bei den Bekanntheits- und Sympathiewerten haben OB Reiter sowie Bürgermeister Schmid seit der letzten persönlichen Benotung im Jahr 2013 kräftig zugelegt. Reiter kennen nun 80,7 Prozent, 83,6 Prozent davon finden ihn sympathisch. Schmid kommt auf einen Bekanntheitsgrad von 68,2 Prozent, wobei ihn davon 69,8 Prozent sympathisch finden. 2013 kannten Reiter 28,2 Prozent, Schmid 38,6 Prozent der Befragten. Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) kennen 44,9 Prozent (Sympathie: 74,5 Prozent).

Unter den Referenten steht der scheidende KVR-Chef Wilfried Blume-Beyerle mit 37,7 Prozent Bekanntheitsgrad und 67,9 Beliebtheitsgrad an der Spitze – gefolgt von Stadtbaurätin Elisabeth Merk (21,6 Prozent Bekanntheit und 61,3 Prozent Beliebtheit) sowie Ex-Umweltreferent Joachim Lorenz (12,0 Prozent Bekanntheit und 79,5 Beliebtheit) sowie Kulturreferent Hans-Georg Küppers mit 11,9 Prozent Bekanntheit und 75,7 Prozent Beliebtheit.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Sendling
Volldampf voraus in Sendling: Die ehemalige MS Utting legt wieder los!
Volldampf voraus in Sendling: Die ehemalige MS Utting legt wieder los!
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Stadt
Happy Birthday, America! Designierte US-Generalkonsulin lädt in München zum Empfang
Happy Birthday, America! Designierte US-Generalkonsulin lädt in München zum Empfang
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.