"Auf dem Foto war ich nackt"

+
Susanne Klatten (49) muss erstmals aussagen

Pescara - BMW-Erbin Susanne Klatten hat zum ersten Mal vor Gericht über die Sex- und Video-Erpressung gesprochen, deren Opfer sie wurde.

Helg Sgarbi

Wie schwer muss ihr dieser Gang gefallen sein? Susanne Klatten (49), milliardenschwere Erbin des BMW-Imperiums, eine der reichsten Frauen der Welt, Gattin und dreifache Mutter, muss in der italienischen Provinzhauptstadt Pescara als Zeugin aussagen – zum ersten Mal spricht sie vor Gericht über ihre Sex- und Video-Erpressung. Gigolo Helg Sgarbi habe ihr Fotos eines Schäferstündchens im Münchner Holiday Inn vorgelegt: „Auf einem war ich völlig nackt“, zitiert die renommierte italienische Zeitung La Repubblica ihre Aussage. Und dann soll sie auch noch über Liebe sprechen … Zuvor war die Münchnerin mit Eskorte im Privatjet in Pescara gelandet. Mit blauem Hosenanzug, flachen Schuhen und perfektem Bubikopf betritt sie den Saal, berichten italienische Medien. Bei der Aussage habe ihre Stimme gezittert. In München hatte man ihr den Auftritt vor zwei Jahren erspart. Da gestand der Schweizer Sgarbi und kassierte vor dem Landgericht sechs Jahre Knast. Er hatte Susanne Klatten sieben Millionen Euro mit einer Lügengeschichte abgeknöpft, sie in die Liebesfalle tappen lassen und für die Aufnahmen bis zu 40 Millionen Euro gefordert. Die BMW-Erbin zeigte ihn an.

In Italien wird nun dem mutmaßlichem Hintermann der Prozess gemacht: Ernani Barretta soll in Holiday Inn-Zimmer 630 den Kameramann gegeben haben, während sich in Zimmer 629 die schöne Reiche und der galante Hochstapler hingaben. Sie soll nicht die Einzige gewesen sein: Die beiden Komplizen sollen vermögende Frauen laut Anklage um insgesamt 9,4 Millionen Euro gebracht haben. Susanne Klatten sagt vor Gericht, sie habe Barretta noch nie gesehen. Auch der Angeklagte leugnet. Allerdings präsentieren die Ermittler im Prozess einen bei ihm gefundenen Zettel – mit Telefonnummern Sgarbis und Klattens.

Barrettas Anwältin wird unverschämt: Sie fragt Klatten nach Seitensprüngen und wird vom Richter ermahnt, schreibt die Zeitung Il Centro. Ob sie verliebt gewesen sei in Sgarbi? Die BMW-Erbin sagt: „Auf diese Frage möchte ich nicht antworten.“

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare