28 Suzuki-Airbags gestohlen

München - Eine böse Überraschung erlebten die Betreiber des Suzuki-Autohauses in der Landsberger Straße. In der Nacht zu Dienstag wurden an 17 auf dem Freigelände stehenden Autos die Scheiben eingeschlagen und insgesamt 28 Front-Airbags ausgebaut.

Der Schaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Das selbe Autohaus wurde im Januar schon einmal Opfer der international agierenden Klau-Banden. Die teuren Airbags sind im Ausland heiß begehrte Ware für die Instandsetzung von Unfallautos. Das Kommissariat 55 der Münchner Polizei (Tel.: 2910-0) bittet um Hinweise.

Auch interessant

Meistgelesen

Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
U-Bahn-Zukunft: Neue Bahnhöfe, zusätzliche Verbindungsstrecke, U6 entfällt
Neue Fahrscheinautomaten in München: Diese Änderungen haben es in sich
Neue Fahrscheinautomaten in München: Diese Änderungen haben es in sich

Kommentare