Mitarbeiter über die Feiertage im Einsatz

SWM und MVG: Sie arbeiten, wenn andere feiern

München - Vom Schwimmbad bis zur U-Bahn: Wenn die Münchner am Heiligen Abend und an den Weihnachtsfeiertagen besinnliche Stunden verbringen, arbeiten je bis zu 2200 Mitarbeiter der SWM und der MVG.

Sie sind im Einsatz, um den reibungslosen Betrieb von U-Bahn, Bus und Tram zu garantieren, die sichere Versorgung mit Strom, Fernwärme, Erdgas, Trinkwasser und Telekommunikation zu gewährleisten oder Erholungssuchenden den Sauna- und Schwimmbadbesuch zu ermöglichen.

Für die MVG sind allein an Heilig Abend rund 1700 Mitarbeiter im Einsatz, vor allem natürlich im Fahrdienst bei U-Bahn, Bus und Tram, aber auch im MVG Betriebszentrum sowie im Service- und Kontrolldienst. Weitere 100 Mitarbeiter kümmern sich im Hintergrund, etwa in den technischen Abteilungen und Werkstätten, um einen reibungslosen Betrieb. 

Um die sichere Versorgung Münchens mit Energie und Trinkwasser zu gewährleisten, arbeiten bei den SWM allein an Weihnachten 150 Mitarbeiter im Schichtdienst. Zusätzlich sind rund 60 Mitarbeiter in Bereitschaft, die bei entsprechenden Störungen sofort für Einsätze im Versorgungsgebiet zur Verfügung stehen.

Auch an Weihnachten müssen die Münchner nicht auf ihr Schwimm- und Saunavergnügen verzichten. Rund 200 Schwimmmeister, Rettungsschwimmer, Saunameister, Kassenkräfte und Techniker arbeiten im Schichtbetrieb, damit die Münchner eislaufen, schwimmen und saunieren können. 

Am 24. und am 31. Dezember sind das Kundencenter in der SWM-Zentrale, der SWM Shop am Marienplatz sowie die MVG Kundencenter geschlossen. Die MVG Ticket- und Informationsschalter am Marienplatz und am Hauptbahnhof sowie die MVG-Infopoints haben jedoch geöffnet. 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare