Die neue Schwabinger 7 ist schon eingerichtet

München - Die neue Bleibe ist schon eingerichtet. Ob die legendäre Stimmung aber auch nach dem Umzug der Schwabinger 7 noch die gleiche ist, das wird sich aber erst ab Ende Juni zeigen.

So ganz scheint man an die Rettung der Schwabinger 7 nicht mehr zu glauben. Immerhin ist die neue Bleibe der Kultkneipe schon eingerichtet – keine 100 Meter neben dem alten Gebäude, das abgerissen werden soll.

Ob die legendäre Stimmung auch nach dem Umzug noch die gleiche ist, das wird sich aber erst ab Ende Juni zeigen. Dann öffnet die neue Schwabinger 7 in den ehemaligen Räumen der Gummizelle (Feilitzschstraße 15).

Währenddessen geben sich die Verteidiger der alten „Schwasi“ aber noch lange nicht geschlagen. Florian Raabe, Sprecher der Initiative Rettet die Münchner Freiheit, sagt: „Juristisch ist die Stadt nicht gebunden. Wenn es den politischen Willen dazu gibt, kann der geplante Bau der Luxus-Wohnanlage jederzeit gestoppt werden.“

Den Gegnern der Baupläne gehe es, so Raabe, nicht darum, Stimmung gegen reiche Anwohner zu machen. „Wir beteiligen uns an konstruktiven Diskussionen.“ Solange die aber ausbleiben, wird gegen den Abriss demonstriert.

So wie am Dienstag: Ab 17 Uhr zieht der Protestzug vom Odeonsplatz in Richtung Münchner Freiheit. Mit dabei sind die Bananafishbones oder Willy Michl.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare