Wandern sie in den Knast?

Tacho-Dreher! Bande vor Gericht

+
Die vierköpfige Betrüger-Bande mit ihren Anwälten gestern beim Prozess am Landgericht.

München - Eine Tacho-Dreher-Bande steht seit Mittwoch in München vor Gericht. Sie sollen die Tachos von Gebrauchtwagen um bis zu 95.000 Kilometer manipuliert haben. Nun droht ihnen Knast.

Jahrelang erweckte ihr Gebrauchtwagenhandel in Garching keinerlei Verdacht. Gemeinsam handelten vier Bulgaren mit Fahrzeugen im Im- und Export. Hinter verschlossenen Türen sollen Miltcho I. (58), Tsvetsomir I. (33), Branimir I. (30) und Toni T. (34) aber systematisch betrogen und die Tachoanzeigen manipuliert haben. Bis zu 23 Fällen legt die Staatsanwaltschaft jeden zur Last. Am Mittwoch musste sich die mutmaßliche Betrüger-Bande vor dem Landgericht verantworten.

Miltcho T. gilt als Strippenzieher. Er pendelte zwischen Garching und Sofia und bestimmte die Handelsgeschäfte. Seine Söhne Tsvetsomir und Branimir waren je für den deutschen und bulgarischen Markt zuständig. Laut Anklage kauften sie Autos mit hoher Laufleistung, drehten den Tacho in Bulgarien um bis zu 95.000 Kilometer herunter und verkauften überwiegend in Deutschland. Zu den Vorwürfen sagten sie am Mittwoch noch nichts. Das Urteil wird für Anfang April erwartet. Der Bande droht Knast.

thi

auch interessant

Kommentare