Miese Ausrede bei Polizei

Angestellter überrascht Tankstellen-Einbrecher

München - Einen dreisten Einbrecher überraschte ein Tankstellen-Angestellter in Freimann in der Nacht auf Samstag. Bei der Polizei versuchte der Täter mit einer billigen Ausrede davon zu kommen.

Ein Angestellter (28) einer Tankstelle in Freimann verließ am Freitag gegen 01.50 Uhr kurz den Verkaufsraum und sperrte ab. Als er nur drei Minuten später zurückkehrte, stand ein Unbekannter in der Küche, so die Polizeimeldung von Sonntag. Als der Angestellte den Unbekannten ansprach, drohte der Einbrecher ihm, verließ aber dann den Verkaufsraum.

Der 28-Jährige verständigte die Polizei und bemerkte, dass die Eingangsschiebetür aufgehebelt worden war. Gleichzeitig war die Polizei bereits von Passanten alarmiert worden, die den Einbruch zufällig beobachtet hatten.

Laut Polizei konnte der Täter wenig später noch auf dem Gelände der Tankstelle geschnappt werden, wo er sich versteckt hatte. Bei seiner Vernehmung war der Mann aber nicht um eine dreiste Ausrede verlegen. Er sagte, er hätte sich lediglich eine Breze und Zigaretten mitnehmen wollen. Da er kein Geld dabei hatte, hätte er am nächsten Tag seine Frau vorbeigeschickt, damit diese die Waren bezahlt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare