Taschendieb nach "Disturbed"-Konzert festgenommen

München - Geldbeutel, Handys und MP3-Player: Auf einem Rockkonzert der Band "Disturbed" sind mehrere Besucher beklaut worden. Einer der Täter konnte festgenommen werden.

Geldbeutel, Handys, MP3-Player und andere wertvoller Gegenstände ließen Diebe bei einem Rockkonzert von "Disturbed" in der Münchner Zenith-Halle mitgehen.

Während der Veranstaltung stellten mehrere Personen, darunter auch ein Elektriker (21) fest, dass ihre Wertgegenstände fehlten. Dem 21-Jährigen war eine Person aufgefallen, von der er eine Beschreibung beim Sicherheitsdienst und der Polizei abgeben konnte.

Als das Konzert vorbei war, kontrollierten die Beamten einen 38 Jahre alten Rumänen. Er trug eine Handtasche bei sich, die randvoll mit Mobiltelefonen war. Die Polizei geht davon aus, dass der 38-Jährige nur einer von mehreren Dieben war.

Die Ermittlungen zu den anderen Tätern laufen noch. Weil der Rumäne keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wird die Haftfrage zur Klärung dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare