Streit in Bäckerei

Tatverdächtiger stellt sich Polizei

München - Nach dem blutigen Streit in einer Bäckerei im Westend hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Nun wird gegen ihn wegen Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Die Hintergründe zu dem Streit zwischen dem 39-jährigen Afghanen und einem 33-jährigen Bosnier bedürfen jedoch noch weiterer Ermittlungen. Nach derzeitigen Ermittlungsstand trat der Afghane am Mittwoch gegen 09.15 Uhr in der Bäckerei im Münchner Westend von hinten an den Bosnier heran und verletzte ihn mit einem unbekannten Gegenstand am Hals. Als Gäste des Lokals ihn von seinem Opfer wegzogen, verließ der Tatverdächtige die Bäckerei. Während das Opfer zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Krankenhaus kam, stellte sich der Afghane am frühen Nachmittag bei der Polizeiinspektion Neuhausen und wurde dort vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen werden derzeit durch die Mordkommission München wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes geführt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)

Kommentare