Im Attersee

Münchner Taucher stirbt in Österreich

Wien - Ein Münchner (62) ist am Samstag in einem See in Österreich ums Leben gekommen. Der Mann hat beim Tauchen im Attersee in etwa 47 Metern Tiefe Probleme gekommen.

Das teilte die Polizei mit. Daraufhin habe er einen Notaufstieg gemacht. Als er aus dem Wasser auftauchte, soll er noch um Hilfe gerufen haben. Dann habe er das Bewusstsein verloren. Wiederbelegungsversuche anderer Taucher blieben erfolglos, auch herbeigerufene Rettungskräfte konnten dem Mann nicht mehr helfen. Er starb noch am Unglücksort.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolfoto

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin klagt an: Hier schlägt mich ein Polizist beim WM-Fest am Flughafen
Münchnerin klagt an: Hier schlägt mich ein Polizist beim WM-Fest am Flughafen
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.