Polizei sucht Unbekannten

Taxi-Fahrer von bewaffneter Person bedroht

München - Ein Taxi-Fahrer ist Samstagnacht im Stadtteil Hasenbergl Opfer eines versuchten Raubüberfalls geworden. Eine maskierte Person hatte ihn mit einer Waffe bedroht.

Wie die Polizei berichtet, ist der Taxifahrer Samstagnacht gegen 1.45 Uhr über die Taxisäule an der Dülferstraße zum Heinrich-Braun-Weg im Hasenbergl bestellt worden. Dort wartete der 49-jährige Mann auf seinen angeblichen Fahrgast. Plötzlich trat eine maskierte Person an die Fahrerseite des Taxis und signalisierte mit einer Waffe, dass der Mann aussteigen solle. Doch der 49-jähriger Taxler verriegelte die Tür und gab Gas. Anschließend alarmierte er die Polizei.

Die Beamten nahmen wenig später einen Tatverdächtigen fest, der eine eine täuschend echte Feuerzeugwaffe bei sich trug. In dessen in der Nähe abgestellten Auto fanden die Ermittler außerdem Tarnbekleidung. Da sich der Tatverdacht allerdings nicht erhärtete, entließ ihn die Polizei wieder.

Jetzt suchen die Beamten nach Hinweisen zu dem versuchten Raubüberfall. Zeugen können sich melden unter Telefon 089/2910-0.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare